Zusammenarbeit Berlin – Brandenburg bekräftigt

Mit einer gemeinsamen Präsidiumssitzung feierten die Landessportbünde Brandenburg und Berlin am 13. Februar in Berlin-Wannsee das 20. Jubiläum ihrer Zusammenarbeit. Mit der Unterschrift unter einen erneuerten Kooperationsvertrag bekräftigten die Präsidenten Klaus Böger und Hans-Dietrich Fiebig ihre Absicht, auch künftig eng zusammenzuwirken und die Sportregion Berlin – Brandenburg gemeinsam weiter voranzubringen.

Mit 18 Olympia-Medaillen bei den letzten Sommerspielen ist Berlin-Brandenburg auf dem Weg zur führenden Leistungssport-Region Europas, so Gastgeber Klaus Böger. Das Zusammenwirken im Sport ist vielfältig, Kooperation in vielen Bereichen Alltag; viel Aufhebens wurde darum nie gemacht. Nicht nur in Bildung und Breitensport wird die Zusammenarbeit groß geschrieben. Derzeit arbeiten allein acht Landesfachverbände „grenzübergreifend“ sowohl in Berlin als auch in Brandenburg, darunter so große wie Tennis und Pferdesport, aber auch Badminton oder Wasserski. Die Präsidenten beider Landessportbünde waren sich einig: Klaus Böger wie Hans-Dietrich Fiebig halten Bündelung der Kräfte in Zeiten knapper Kassen für wichtiger denn je.