Wahlprüfsteine des Sports zur Landtagswahl 2019

Am 1. September sind die Brandenburgerinnen und Brandenburger aufgerufen, bei den Landtagswahlen ihre Stimme abzugeben. Darunter werden auch mehr als 200.000 Sportlerinnen und Sportler sein, die als Mitglieder der personenstärksten zivilgesellschaftlichen Organisation im Land ihre Entscheidung auch davon abhängig machen, wie sich die Parteien zum Sport im Land positionieren. Der LSB hat deswegen verschiedenen Parteien Fragen zu den wichtigsten sportpolitischen Themen gestellt. 

  1. Gibt es konzeptionelle Vorstellungen Ihrer Partei zur Unterstützung des Ehrenamtes durch verlässliche, spür- und planbare Erhöhungen der finanziellen Sportförderung in der nächsten Legislaturperiode? Entsprechend der Entwicklung der Vereine und Verbände wäre eine Erhöhung um zwei Millionen Euro ab 2021 notwendig.
  2. Wird Ihre Partei die Erhaltung und den Neubau von vereinseigenen Sportstätten mit zusätzlichen Programmen unterstützen? Welche Größenordnung, bei einem jährlich durch den LSB organisatorisch umsetzbaren Bedarf von 6 Mio. Euro, werden Sie anstreben?
  3. Brandenburg ist ein Sportland, unzählige flächendeckende Angebote für die Bürgerinnen und Bürger werden durch die Vereine betreut. Ein besonderes Merkmal für Brandenburg ist zudem das Schule-Leistungssport-Verbundsystem, wie steht Ihre Partei zur Weiterentwicklung dieses Talentfördersystems?
  4. Der organisierte Sport wirkt in vielen Bereichen der Gesellschaft, die nicht unmittelbar nur auf die sportliche Betätigung ausgerichtet sind. Was wird Ihre Partei dafür tun, dass die notwendigen Mittel aus den jeweils zuständigen Ministerien und zusätzlich zum Sportfördergesetz zum Beispiel für Integration, Kinderschutz, Demokratieförderung und den Kampf gegen Rechtsextremismus zur Verfügung gestellt werden?
  5. Der organisierte Sport ist Träger von zahlreichen Freiwilligenmaßnahmen. Diese unterstützen die persönliche Entwicklung der Freiwilligen, die Entwicklung der Vereine und stärken die gesellschaftlichen Aktivitäten vor Ort. Bislang gibt es verschiedene, nicht landesspezifische Förderungen. Es deutet sich an, dass die Förderungen zurückgefahren werden könnten. Wird Ihre Partei zur Aufrechterhaltung der Freiwilligendienste zusätzliche Mittel bereitstellen?

Hier sind die Antworten:

Antworten Bündnis 90/Die Grünen 
Antworten CDU
Antworten DIE LINKE
Antworten FDP
Antworten SPD