Potsdamer Duo mit „Grünem Band“ ausgezeichnet

Sie belassen es nicht bei der Hoffnung auf eine gute Zukunft, sie gestalten sie selbst: Brandenburgs Sportvereine engagieren sich voller Leidenschaft für den Nachwuchs und geben so nicht nur den Kindern des Landes, sondern auch sich selbst eine aussichtsreiche Perspektive im Sport. Mit dem Athletik Club Potsdam und dem Potsdamer Yacht Club wurden nun zwei Vereine aus dem Sportland dafür mit dem „Grünen Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ 2021 ausgezeichnet. Mit dem Preis werden jährlich 50 Vereine in Deutschland für ihre besonderen Bemühungen im Nachwuchsleistungssport prämiert und ihre Leistungen mit jeweils 5.000 Euro honoriert. Schon in den Vorjahren durften zahlreiche Vereine aus dem Sportland über diese besondere öffentliche – und auch finanzielle – Anerkennung jubeln.

In diesem Jahr nun gehören unter anderem die Gewichtheberinnen und Gewichtheber des AC Potsdam um deren ersten Vorsitzenden Andreas Anker dazu. „Wir freuen uns wirklich sehr, dass unsere Nachwuchsarbeit ausgezeichnet wird“, sagt Anker und sieht den Preis nicht nur als Bestätigung für die sportliche Entwicklung der insgesamt 45 Kinder und Jugendlichen in seinem Verein. „Das ‚Grüne Band‘ ist nicht nur eine großartige Wertschätzung für die jungen Talente selbst, sondern natürlich für alle Trainer*innen, Betreuer*innen und Helfer*innen, die uns meist ehrenamtlich unterstützen und sich mit besonderem Einsatz für den Verein engagieren. Die finanzielle Unterstützung können wir gut gebrauchen und werden sie in unsere Jugendarbeit investieren.“

Im Vorjahr hatten sich die jungen Billardspielerinnen und -spieler des MSV Neuruppin über die Auszeichnung mit dem „Grünen Band“ freuen dürfen.

Info: Der Deutsche Olympische Sportbund prämiert seit 35 Jahren jährlich 50 Sportvereine mit dem Förderpreis „Das Grüne Band“. Er gilt als der wichtigste Preis im deutschen Nachwuchsleistungssport. Eine hochkarätig besetzte Jury wählt die Gewinnervereine aus zahlreichen Bewerbungen mit qualitativ überzeugenden und innovativen Nachwuchsleistungskonzepten aus. Bewertet werden beispielsweise sportliche Erfolge ebenso wie Kooperationen mit Schulen, die Trainersituation sowie die sozialen und pädagogischen Angebote des Vereins.