Rund 1,6 Mio. Euro für sieben Brandenburger Sportstätten

Die Winterferienwoche in Brandenburg hält für die märkische Sportinfrastruktur gleich mehrere gute Nachrichten bereit. So freuten sich heute in Ahrensfelde sieben Vereine über einen Fördermittelbescheid in Höhe von 1.585.000 Euro, den Sportministerin Britta Ernst an den Landessportbund übergab. Ein Großteil davon geht mit 485.000 Euro an den SV 1908 „Grün-Weiß“ Ahrensfelde, der einen neuen Kunstrasenplatz mit moderner Trainingsbeleuchtung errichten wird. Mit der Förderung, zu der die Gemeinde Ahrensfelde 639.000 Euro als Eigenanteil des Vereins beisteuert, soll bis Ende Oktober auch eine 400-Meter-Laufbahn erneuert werden. Gut angelegtes Geld, erlebt der Verein im Barnimer Süden doch seit Jahren einen Mitglieder-Boom. Über 740 Sportlerinnen und Sportler, darunter weit mehr als die Hälfte Kinder und Jugendliche, sind inzwischen in sieben Abteilungen sowohl im Freizeit- als auch im Wettkampfsport aktiv.

Das Fördergeld ist Bestandteil des inzwischen 13. Zuwendungsbescheides im Rahmen des Kommunalen Infrastrukturprogramms (KIP). Von den heute übergebenen knapp 1,6 Millionen Euro profitieren neben den Ahrensfeldern auch die BSG Pneumant Fürstenwalde e.V. (585.000 Euro, Neubau Sozialtrakt), die Leichtathletik-Lauf-Gemeinschaft e.V. (325.850 Euro, Umbau Leichtathletikanlagen in Luckenwalde), der FSV Lauchhammer e.V. (75.000 Euro, Sanierung Stadiongebäude), der SC Victoria 1914 Templin e.V. (63.750 Euro, Neuerrichtung sanitärer Anlagen), Ajax Eichwalde 2000 e.V. (42.600 Euro, Sanierung Naturrasenplatz) und der RC Oberhavel Hennigsdorf e.V. (7.800 Euro, Modernisierung einer Heizungsanlage).

Während für die sieben Vereine nun eine Menge Arbeit ansteht, um die geplanten Maßnahmen umzusetzen, wurde zum Wochenauftakt in Perleberg bereits gefeiert. Hier konnte der SSV Einheit ein neues Funktionsgebäude mit vier Umkleiden, eigenem Sanitärtrakt und Duschen, einer Schiedsrichterkabine sowie barrierefreien Toiletten einweihen. Genutzt wird das Gebäude von den Fußballern und Leichtathleten des Vereins, den Perleberger Schulen sowie von den Vereinen des Krankenhaus- und des Polizeisports. Das Land Brandenburg stellte hierfür 145.850 Euro an KIP-Mitteln bereit. 

Info: Zwischen 2016 und 2019 werden die kommunale Freizeit- und Sportinfrastruktur mit insgesamt 23 Mio Euro gefördert. Das Kommunale Infrastrukturprogramm Sport ist damit das größte Breitensportprogramm im Land Brandenburg.

  Facebook Sportland Brandenburg