TV-Fitness-Coach Mareike Spaleck über den Frauensporttag 2019

Sie ist Personal-Trainerin, Fitness-Model und TV-Star: Mareike Spaleck, dem Fernsehpublikum durch die Sat.1-Show „The Biggest Loser“ bestens bekannt, ist auf vielen Gebieten erfolgreich. Basis ihres Erfolgs ist der Sport und der Spaß, den sie daran hat. Diesen gibt sie in ihren Workouts an zahlreiche Frauen weiter. Das Gleiche hat sie auch am 18. Mai vor, wenn sie erstmals beim FrauenSPORTtag des Landessportbundes Brandenburg dabei ist. Mit dem LSB spricht sie über ihre Erwartungen und ihre Sicht auf den Sport.

Du bist das erste Mal beim FrauenSPORTtag, an dem Mädchen und Frauen kostenlos in mehr als 15 verschiedene Sportangebote schnuppern können, dabei. Mit welchen Erwartungen kommst Du nach Nauen?
Ich freue mich darauf, ganz viele tolle Frauen kennen zu lernen, mich mit ihnen auszutauschen und einen tollen Tag mit spaßigen Workouts zu verbringen.

Du hast bei der Sat.1-Show „The Biggest Loser“ mit abwechslungsreichen, frischen Übungen Menschen den Spaß an Bewegung gebracht, die zuvor mit Sport nur wenig am Hut hatten. Nun wirst Du in Nauen mehrere Workshops betreuen. Auf was dürfen sich die Mädchen und Frauen beim FrauenSPORTtag freuen?
Meine Trainings sind immer abwechslungsreich und gerne auch schweißtreibend. Natürlich darf der Spaß dabei nie zu kurz kommen. Mit guter Musik gemeinsam zu trainieren, ist einfach toll, und ich freu mich sehr darauf. Wichtig wäre mir, wenn jede für sich selbst einfach was mitnehmen kann, ob bestimmte Übungen, Motivation oder Spaß am Bewegen.

Wie motivierst Du Sportmuffel, Bewegung in ihr Leben zu bringen? Und was macht für Dich die Faszination Sport aus?
Sport ist Leben. Viele machen einfach nur Sport, um „schöner zu werden“. Doch Sport ist so viel mehr. Wir halten uns gesund, stärken uns für den Alltag, und er gibt uns einen Ausgleich zum Alltag. Und das sollte auch der treibende Faktor sein. Dann hat der Sportmuffel keine Chance mehr. Eine Bikini-Figur kann auch nächste Woche oder nächsten Monat in Angriff genommen werden. Unsere Gesundheit sollte uns JETZT wichtig sein.

Die Zahl der Frauen in Brandenburg, die aktiv Sport treiben, steigt von Jahr zu Jahr. Aktuell ist gut jedes dritte Mitglied des Landessportbundes weiblich. Welche Chancen siehst Du bei einer weiteren Steigerung der Frauenquote – sowohl für die Frauen als auch für den Sport und die Gesellschaft?
Ich finde es total schön zu sehen, dass Sport mittlerweile immer weiter verbreitet wird und so gesehen schon zum Leben vieler ganz selbstverständlich dazu gehört. Gerade Frauen unterschätzen häufig ihre Power und Kraft und stufen sich daher im Sport gerne auch mal schlechter ein als sie wirklich sind. Doch auch im Sport dürfen die Frauen ihre Stärken und Kräfte weiter ausbauen und einige Männer damit überraschen.

Alle Infos zum Tag

Veranstaltungsflyer

Programm & Zeitplan

  Facebook Sportland Brandenburg