„Turnier der Meister“ lockt am Wochenende Turnelite nach Cottbus

Bild: Veranstalter

150 Top-Turnerinnen und -Turner aus 40 Nationen, darunter auch Deutschlands Spitzenathleten rund um Andreas Bretschneider und Lokalmatador Christopher Jursch, präsentieren sich an diesem Wochenende beim „Turnier der Meister“ in Cottbus an den Geräten. Das verspricht hochklassigen Turnsport und ein Höchstmaß an Spannung. Die wird noch verstärkt durch die Aufwertung des Traditionsturniers durch den Weltverband. So wird es bis 2019 in der Lausitz regelmäßig um Weltcup-Punkte gehen. „Zu unserer großen Freude hat der Internationale Turnerbund FlG der traditionsreichen Turnveranstaltung in der Lausitz wieder den Status als Weltcup-Station zuerkannt und ihr damit das Sahnehäubchen aufgesetzt. Wer 2020 bei den Olympischen Spielen in Tokio um Medaillen kämpfen möchte, kann nun auch hier in Cottbus am Fundament für die Qualifikation bauen“, freute sich Brandenburgs Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke über die Aufwertung.

Das Turnier hat bereits heute mit den Qualifikationswettkämpfen, die auch den Turnierplan des morgigen Freitags füllen, begonnen. Am Sonnabend und Sonntag, 19. und 20. November, wird es in den Finalkämpfen dann um die Turniersiege und Weltcup-Punkte gehen. Während die Qualifikationen jeweils um 16.30 Uhr beginnen, starten die Finalteilnehmer am Sonnabend und Sonntag bereits jeweils um 14 Uhr in ihre Übungen. Tickets ab sechs Euro für die Veranstaltung gibt vor Ort und im Netz.