Potsdamer Jugendcircus Zweiter beim „Sterne-Finale“

Kleiner goldener Stern für Montelino: Der Potsdamer Bileam Tröger (Mitte) nahm im Namen des Circus aus den Händen von Bundespräsident Joachim Gauck die Auszeichnung entgegen. Foto: Kai Bienert/wirkhaus GbR

Der Kinder- und Jugendcircus Montelino Potsdam hat beim Bundesfinale des Breitensportwettbewerbs „Sterne des Sports“ den Sprung auf das Podium geschafft. Bei der Siegerehrung am 28. Januar in Berlin bekamen die Potsdamer aus den Händen von Bundespräsident Joachim Gauck und DOSB-Präsident Alfons Hörmann für ihr Projekt “Zirkus – fit für’s Leben!” den zweiten Preis, der mit einem Preisgeld von 7.500 Euro dotiert ist. Erster wurde das Team Bananenflanke aus Bayern. Rang drei ging an TuS 1953 Sörgenloch aus Rheinland-Pfalz.

Montelino bietet Zirkustraining für Kinder ab drei Jahren mit und ohne Handicap an. Neben der artistischen Körperbeherrschung stehen die Stärkung sozialer Kompetenzen und des Selbstbewusstseins im Mittelpunkt.

Eine Jury, zu der unter anderen DOSB-Vizepräsident Walter Schneeloch, der ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky oder auch der Sportchef der FAZ, Anno Hecker, gehörten, hatte die Bundessieger gekürt. Zuvor hatten sich die in Berlin ausgezeichneten Vereine in dem dreistufigen Wettbewerb auf der Lokal- und Landesebene mit dem „Großen Stern des Sports“ in Bronze und Silber durchgesetzt. Insgesamt beteiligten sich bundesweit mehr als 2.500 Sportvereine mit einer Bewerbung bei den Volksbanken und Raiffeisenbanken.

Dabei konnten sich die Vereine in elf Themenfeldern bewerben. Das Spektrum reicht von Gesundheits-, Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen über Angebote für Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren bis zur Förderung der Leistungsmotivation und des Ehrenamts.