„Sterne“-Bundessieger geehrt

Bundeskanzlerin Angela Merkel überreichte am 2. Februar in Berlin gemeinsam mit dem DOSB-Präsidenten Thomas Bach und dem Präsidenten des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken Uwe Fröhlich die Preise für die Bundessieger im Wettbewerb „Sterne des Sports“. Der Große Stern in Gold geht an den Polizeisportverein Saar für seine Initiative „Tanzen als Sport und Therapie für Menschen mit Behinderung“.

Brandenburgs Landessieger, der „Uckermärker Pferdesport e.V.“ , erreichte mit seinem Projekt „Vertrauen statt Gewalt“ einen hervorragenden 5. Platz. „Wir haben gelernt, wie man über das Pferd an die Seele des Kindes kommt und sind uns dieser Verantwortung bewusst“, sagt Cornelia Schlewitt, die erste Vorsitzende des Vereins. Im Projekt lernen Kinder aus zerrütteten Familienverhältnissen über den Kontakt zum Pferd und das Reiten wieder Vertrauen fassen.

Insgesamt wurden 17 Sportvereine aus ganz Deutschland für ihr gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet. „Die Auszeichnung `Sterne des Sports´ steht für die große Vielfalt des Sports und die Bereitschaft der Vereine, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen“, sagte DOSB-Präsident Thomas Bach.

Mehr unter www.sterne-des-sports.de oder www.bvr.de/sds