Strategiepapier 2030

Sportland Brandenburg 2030 - Die Strategie für starke Vereine

Richtung und Tempo selbst bestimmen, statt nur mit der Entwicklung Schritt halten: Der Anspruch, den das Sportland Brandenburg im Jahr 2014 mit seinem Strategiepapier „Sportland 2020 – Gemeinsam Perspektiven entwickeln“ offensiv an sich selbst gestellt hat, war hoch und ambitioniert. Doch der märkische Sport ist ihm gerecht geworden. Und weil das auch weiterhin der Fall sein soll, will das Sportland dieses Strategiepapier und die damit verbundene Erfolgsgeschichte nun fortschreiben. Voraussetzung dafür war zunächst eine wissenschaftliche Analyse der bisherigen Strategie. 

Komplette Analyse zum Strategiepapier „Sportland 2020 – Gemeinsam Perspektiven entwickeln“

Arbeitsgruppe und Regionalkonferenzen

Das Präsidium und der Vorstand des Landessportbundes Brandenburg laden interessierte Mitglieder ein, die weitere Gestaltung des brandenburgischen Sports zu planen. Die Fortschreibung des erfolgreichen Strategiepapiers „Sportland Brandenburg 2020“ wird eine wichtige Grundlage der Arbeit der Sportorganisation in den nächsten Jahren sein. Zur inhaltlichen Ausgestaltung wurde eine Arbeitsgruppe aus Vertretern von Landesfachverbänden, Kreis- und Stadtsportbünden sowie Großvereinen gebildet, die die bisherige Wirkung des Strategiepapiers bewertet hat und Hinweise für die Zukunft erarbeitet. Diese wurden unter anderem in den drei Regionalkonferenzen in Potsdam, Cottbus und Oranienburg aufgegriffen, in denen die Mitglieder eine weitere Möglichkeit hatten, sich direkt an diesem Prozess zu beteiligen.

Entwurf für das Strategiepapier 2030

Die eingebrachten Ideen und Anregungen in den Regionalkonferenzen und der Arbeitsgruppe sowie die Erkenntnisse der wissenschaftlichen Auswertung des bisherigen Strategiepapiers wurden von Wissenschaftlern der Fachhochschule für Sport und Management Potsdam aufgearbeitet und zusammengefasst. Das Ergebnis ist der erste Entwurf für das neue Strategiepapier „Sportland 2030“, das im Juni 2019 veröffentlicht wurde. 

1. Entwurf Strategiepapier „Sportland 2030“

Sportentwicklungskonferenz am 31. August 2019

Die Sportentwicklungskonferenz soll diese erste Fassung des neuen Strategiepapiers nun weiter konkretisieren. Dazu lädt der Landessportbund Brandenburg alle interessierten Vertreter von Sportvereinen und -verbänden für den 31. August zu einer Sportentwicklungskonferenz in das Sport- und Bildungszentrum Lindow ein. In verschiedenen Dialogforen sollen die vier Handlungsfelder, die von den Protagonisten im ersten Entwurf als wichtigste übergeordnete Aufgabengebiete für den Sport identifiziert wurden, intensiv beleuchtet und mögliche Handlungsempfehlungen aufgezeigt werden. Anregungen dafür wird es auch in verschiedenen Fachvorträgen und Diskussionsrunden geben. 

Anmeldung zur Sportentwicklungskonferenz

Programm der Sportentwicklungskonferenz

Weitere Beteiligungsmöglichkeiten

Die LSB-Landesausschüsse sowie die Arbeitsgruppe werden den Prozess begleiten. Aber auch jedes einzelne Mitglied kann weiterhin aktiv werden: Wer Ideen und Visionen für das Sportland hat, kann diese ganz einfach an strategie2030@lsb-brandenburg.de senden. Hier werden alle Beiträge gesammelt, gesichtet und ausgewertet. Ziel ist es, dass der Landessporttag am 23. November ein gemeinsames Strategiepapier beschließt, an dessen Entstehung das gesamte Sportland beteiligt war.

Kontakt

Christian Braune