Page 2 - Sportjournal 09-2016
P. 2

Ausgabe 09 | 2016



                                                                                                                                                         Seite 2



Denk-Anstoß



Liebe Sportfreundinnen, liebe Sportfreunde, mehr als 200 Schülerinnen und

die Gesellschaft stellt immer höhere Ansprüche an Schüler, die aktuell an den

den Sport. Anders als noch vor einigen Jahren, als der Beruflichen Schulen der ESAB

Sport allgemein „nur“ als Freizeitvergnügen und in Lindow und Potsdam eine

Hobby galt und nur vereinzelt als Beruf oder Fitmacher Fachkräfteausbildung im Sport

gesehen wurde, übernimmt er heutzutage noch ganz absolvieren und die dafür

andere Aufgaben. Er soll gesund halten, einen sorgen, dass der Sport in

Ausgleich für den Stress im Alltag bieten, er soll Brandenburg künftig auf noch

integrieren, inkludieren, inspirieren – und dabei professionelleren Beinen steht.

weiterhin auch das bieten, was er ursprünglich war:

Spaß an der Bewegung. Damit stehen wir, der Doch auch abseits der Vereine bewegt sich einiges in

organisierte Sport, in der Verantwortung. Einer Sachen Sport und Bildung – beispielsweise bei den

Verantwortung, die groß ist und schwer wiegt, die wir Kleinsten in unserer Gesellschaft. Neben den

aber trotzdem gern und voller Tatendrang bewegungsorientierten Kitas der LSB-Tochter LSB

übernehmen. Den leidenschaftlichen Ehren- und Sportservice Brandenburg, die seit Jahren beispielhaft

engagierten Hauptamtlern, ohne die kein Verein oder den Spaß am Sport weitergeben, wurde nun erstmals

Verband existieren könnte, stellen wir ein in Lindow auch eine Ausbildung zum Erzieher mit dem

Bildungssystem im Sport zur Seite, das sie für die Profil Bewegung und Sport in Vollzeit angeboten. Das

aktuellen und auch künftigen Aufgaben – egal in ermöglicht uns - gerade auch mit Blick auf die große

welchem Bereich des Sports – fit macht. Deshalb ist Nachfrage nach diesem Angebot - den

es auch an Ihnen, dieses vielfältige Angebot weiter in bewegungsorientierten Ansatz in der Erziehung auch

Brandenburg und über seine Grenzen hinaus bekannt in weiteren Einrichtungen zu etablieren.

zu machen.



                                                                     Etabliert hat sich zudem unsere Fachhochschule, die

Dank der Europäischen Sportakademie und der mit ihrem Dualen Studium aktuell über 180

Brandenburgischen Sportjugend steht der Studierende angezogen hat – darunter aktive und

brandenburgischen Sportfamilie ein breites ehemalige Leistungssportler. All das beweist, dass wir

Qualifizierungsangebot zur Verfügung, das diese sehr im Sportland Brandenburg mehr als bereit sind, die

zu schätzen weiß und entsprechend gut annimmt. So gestiegene Verantwortung zu übernehmen – für

wurden in diesem Jahr bereits über 500 neue unsere Sportler, für unsere Gesellschaft, für unsere

Ãœbungsleiter und Trainer sowie Jugendleiter und Zukunft.

Vereinsmanager in Kooperation mit den

Landesfachverbänden und KSB/SSB ausgebildet, die Ihre Steffie Lamers

in den Vereinen und Verbänden für hohe Qualität im LSB-Vizepräsidentin für Bildung

sportlichen Alltag sorgen. Gleiches gilt auch für die
   1   2   3   4   5   6   7