Sportstätten

Kommunales Infrastrukturprogramm (KIP)

Mit 19 Millionen Euro unterstützt die Landesregierung bis 2019 den Bau oder die Sanierung von vereinseigenen oder gepachteten Freizeit- und Sportanlagen in Brandenburgs Kommunen, die sich außerhalb der Fördergebietskulisse „Ländlicher Raum 2014-2020“ (LEADER-Richtlinie, Goldener Plan Brandenburg) befinden. Damit richtet sich das Programm an Vereine im städtischen bzw. berlinnahen Raum. Die Mittel werden in Form von Zuschüssen (75% Landesförderung / 25% Eigenmittel) eingesetzt.

Die Anträge von Vereinen werden über den Landessportbund Brandenburg e.V. (LSB) bewilligt. Vereine müssen ihre Voranträge allerdings zunächst an den zuständigen Kreis- oder Stadtsportbund richten. Dieser erstellt anschließend eine Prioritätenliste, aus der der LSB die Förderprojekte auswählt. Geplant sind insgesamt zwei Förderetappen.

 

Ausführliche Verfahrensregelung der Förderung

KIP-Rahmenrichtlinie

Fördergebietskulisse (helle Gebiete sind förderfähig)

KIP-Vorantrag für KSB/SSB (ausfüllbar)
KIP-Vorantrag für KSB/SSB

KIP-Antrag (ausfüllbar)
KIP-Antrag

Verwendungsnachweis (ausfüllbar)
Verwendungsnachweis

Belegliste für Verwendungsnachweis (ausfüllbar)
Belegliste für Verwendungsnachweis (ausfüllbar)
Belegliste für Verwendungsnachweis

Menü Sportstätten

Kontakt

Jens Wunderlich