Sportabzeichentour 2021: Gleich 2 Stopps in Brandenburg

Es ist eine Besonderheit – und das in doppelter Hinsicht: Zum einen macht die deutschlandweite Sportabzeichentour in diesem Jahr erstmals gleich zwei Mal Halt in Brandenburg. Denn nach der Auftaktveranstaltung der Serie am 7. September in Frankfurt (Oder) wird sie eine Woche später am 14. und 15. September gleich noch mal Station im Sportland machen – in Brandenburg an der Havel. Zum anderen werden die beiden Brandenburger Stopps auch einen Großteil der gesamten Tour ausmachen. Aufgrund der Pandemiesituation wird es statt der sonst bis zu 20 Tourstopps diesmal insgesamt lediglich drei (letzte Station ist Weißwasser) geben. Im vergangenen Jahr war die Tour komplett abgesagt worden.

In Frankfurt und Brandenburg aber wird es in diesem Jahr wieder um Gold, Silber und Bronze gehen. Um eines der begehrten Sportabzeichen ergattern zu können, müssen sich die Aktiven in den Bereichen Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft und Koordination beweisen. Dafür haben die Organisatoren – der Landessportbund Brandenburg, der Deutsche Olympische Sportbund sowie die Stadtsportbünde der beiden Städte – zahlreiche Disziplinen im Angebot. So wird es sowohl am Olympiastützpunkt in der Oderstadt als auch im Stadion am Quenz in der Havelstadt Möglichkeiten geben, sich im Sprint, in verschiedenen Wurf- und Sprungdisziplinen sowie auf der Mittelstrecke auszuprobieren. Zudem gibt es die Möglichkeit, den Schwimmnachweis im Rahmen der Sportabzeichentour abzulegen.

Unabhängig von der DOSB-Sportabzeichentour lädt der Landessportbund gemeinsam mit dem Stadtsportbund Cottbus für den 16. September Interessierte ein, ihr Sportabzeichen abzulegen. Ab 16 Uhr steht das Leichtathletik-Stadion des Sportzentrum Cottbus dafür bereit.

Hier gibt es ausführliche Informationen zu den DOSB-Tourstopps

sowie zum LSB-Tourstopp