Sportabzeichentour: 1700 Schüler trotzten Dauerregen

Am 04. Juli fand im Sportpark der Sängerstadt Finsterwalde der Abschlusstag der deutsch-landweiten Sportabzeichentour des Deutschen Olympischen Sportbundes statt. Eigentlich sollte es das breitensportliche Highlight des Jahres werden, doch leider spielte das Wetter nicht mit: Sintflutartige Regenfälle stellten die Laufbahn unter Wasser, machten Klettern, Skaten und überhaupt fast das gesamte Rahmenprogramm unmöglich. Doch trotz Dauerregen kamen fast alle angemeldeten Schulen, stellten sich rund 1.700 Schülerinnen und Schüler und viele prüfungswillige Individualsportler den fünf Prüfungen in der kleinsten der zehn Austragungsstädte der Sportabzeichentour 2008. Auch die Förderschule aus Finsterwalde beteiligte sich mit großen Engagement.
„Nur bis zum Mittag konnten wir die Sportabzeichen-Disziplinen durchführen. Durch den starken Regen waren die Sportanlagen für die Abnahme der Prüfungen nicht mehr nutzbar“, bedauerte Gerhard Wartenberg vom Landessportbund. Die Auszeichnung der sportlichsten Schulen von Finsterwalde wurde kurzerhand in die angrenzende Schwimmhalle verlegt.

Die Stadt Finsterwalde hatte sich mit Unterstützung des Kreissportbundes Elbe-Elster vor einem Jahr beworben und im Oktober den Zuschlag erhalten. Bürgermeister Johannes Wohmann, der 1. Beigeordnete des Landkreises Elbe-Elster, Peter Hans, und LSB-Präsident Hans-Dietrich Fiebig unterstrichen mit ihrer Präsenz beim Sportabzeichentag, wie wichtig ihnen diese Veranstaltung war. Mit diesem Tag ist das Sportabzeichen auch im Elbe-Elster wieder mehr in den Mittelpunkt gerückt, viele Schulen haben sich vorgenommen die Vorbereitung für das Deutsche Sportabzeichen noch viel intensiver durchzuführen, damit am Ende möglichst alle Schüler und Schülerinnen die Bedingungen erfüllen.