Silberne Sterne des Sports über Brandenburg

„Motivieren, integrieren, herausragende Leistungen fördern“ – nach diesem Motto haben sich in diesem Jahr wieder mehr als 100 Brandenburgische Sportvereine mit ihren besten Programmen um die „Sterne des Sports“ beworben. Der Deutsche Olympische Sportbund, die Volksbanken und Raiffeisenbanken sowie der Deutsche Städtetag hatten dieses Projekt 2004 gemeinsam ins Leben gerufen. Am 6. Novmeber wurden unter der Schirmherrschaft von Ministerin Dagmar Ziegler im Brandenburgsaal der Potsdamer Staatskanzlei die Landessieger Brandenburgs und Berlins mit „Silbernen Sternen des Sports“ geehrt.

Sechs brandenburgische Sportvereine konnten sich über die Silbernen Sterne der Landessieger und eine Geldprämie der Volks- und Raiffeisenbanken für ihre Vereinsarbeit freuen. Einen kleinen Silbernen Stern und jeweils 500 Euro erhielten die Vereine SV Union Neuruppin (OPR), Budoverein Dynamo Hoppegarten (MOL) und der Polizei-Sport-Verein Basdorf (BAR). Einen Silbernen Stern und 1000 Euro erkannte die Jury dem TTP Strabian (SPN) zu, und der Verein „Projekt Jugend gegen Gewalt“ aus Frankfurt (Oder) freute sich über einen Silbernen Stern und 1.500 Euro.

Den ersten Platz – und damit den Großen Silbernen Stern des Landessiegers verbunden mit 2.500 Euro Preisgeld – errangen die Pic Trail Raiders aus Falkensee. Sie überzeugten die Landesjury mit ihrem Projekt zum Bau einer Mountainbike- und BMX-Trainingsanlage, die von den Jugendlichen selbst initiiert, geplant und gebaut wird.
Als Gewinner des Großen Silbernen Sterns vertreten die Pic Trail Raiders das Land Brandenburg nun auf Bundesebene und haben damit die Chance auf einen der Goldenen Sterne. Auf jeden Fall werden sie dabei sein, wenn Bundespräsident Horst Köhler im Januar 2009 in Berlin die feierliche Verleihung der Goldenen „Sterne des Sports“ vornimmt.