Silber-Sieg für Schwedter Wassersportler

Am 6. Dezember wurden in der Potsdamer Staatskanzlei die diesjährigen Landessieger im Wettbewerb der Volksbanken und Raiffeisenbanken um die „Sterne des Sports“ gekürt.

Sportministerin Martina Münch übergab gemeinsam mit LSB-Vizepräsident Karl-Heinz Hegenbart und Turbine-Fußballerin Daniela Löwenberg die Auszeichnungen.

Sechs Vereine wurden für ihre Projekte mit Silbernen Sternen ausgezeichnet. Ganz besonders strahlten die Sportler und Funktionäre des Siegervereins Wassersport PCK Schwedt. Sie hatten die Jury mit ihrer Abteilung Reha- und Behindertensport überzeugt, in der Menschen mit körperlichem Handicap ins Boot steigen und sogar Leistungssport betreiben können. Über Kontakte mit Schulen werden auch verhaltensauffällige Kinder an den Wassersport herangeführt. Das Preisgeld ist dem Verein hoch willkommen, denn für den Wassersport mit Behinderten werden bei den Sportgeräten viele aufwändige Sonderanfertigungen und Hilfsmittel benötigt.
Die Wassersportler vom PCK Schwedt vertreten Brandenburg nun im Bundesausscheid um die Goldenen Sterne des Sports. Mit welchem Ergebnis, erfahren wir am 7. Februar bei der zentralen Siegerehrung in Berlin.

Brandenburgs Silber-Preisträger:

  1. Wassersport PCK Schwedt
  2. Budoverein Dynamo-Hoppegarten
  3. Sportverein Sedlitz „BW 90“
  4. FiT – Freizeitsport im Team
  5. HSG Schlaubetal
  6. SV 90 Fehrbellin