Siegerschulen des Sportabzeichenwettbewerbs geehrt

In stimmungsvoller Atmosphäre und mit einem abenteuerlichen Abstecher in die Filmwelt ist der „Sparkassen Sportabzeichenwettbewerb 2015“ für seine Gewinner an diesem Dienstag zu Ende gegangen. Während einer zentralen Auszeichnungsveranstaltung im Filmpark Babelsberg bekamen die jeweils drei Erstplatzierten der insgesamt fünf Wertungskategorien Pokale und Prämien, bevor der Filmpark mit all seinen Attraktionen den Schülerinnen und Schülern für ein Entdeckungstrip offen stand.

Beim Sportabzeichenwettbewerb, der vom Landessportbund Brandenburg (LSB) gemeinsam mit seinem Partner, dem Ostdeutschen Sparkassenverband, und dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport veranstaltet wird, ist jeder Teilnehmer ein Sieger, der sein Sportabzeichen in den Händen halten darf. Doch unter diesen Siegern gibt es noch besondere Gewinner: Diejenigen Schulen, die dank des besonderen Eifers ihrer Schülerinnen und Schüler ganz oben im Ranking der Teilnehmerzahlen stehen und dafür am Dienstag geehrt wurden. Bereits zum vierten Mal standen die Grundschule Flecken Zechlin (Kategorie I) sowie das Gymnasium am Burgwall (II) ganz oben auf dem Treppchen. Ebenfalls ganz vorn sortierten sich die Grundschule „Otto Nagel“ aus Nuthetal, das Friedrich-Wilhelm-Gymnasium Königs Wusterhausen sowie die Lausitzer Sportschule Cottbus ein. Dabei sorgten die Nuthetaler noch für einen besonderen Höhepunkt. Die 281 abgelegten Sportabzeichen der 303 Schülerinnen und Schüler sorgten für die landesweit höchste Sportabzeichenquote (92,74 Prozent).

Insgesamt legten im vergangenen Jahr knapp 7.000 Brandenburger Schülerinnen und Schüler an 76 Schulen des Landes erfolgreich ihr Sportabzeichen ab. Die erstplatzierten Schulen jeder Kategorie erhalten neben den Pokalen eine Prämie von 300 Euro; die Zweitplatzierten 250 Euro; die Drittplatzierten 200 Euro und die Plätze vier bis sechs 150 Euro. „Das große Engagement und der Erfolg der Schülerinnen und Schüler zeigt auch in diesem Jahr, dass der Sport weiterhin zu den absoluten Lieblingsbeschäftigungen der Kinder und Jugendlichen gehört“, freute sich LSB-Hauptgeschäftsführer Andreas Gerlach, der es sich nicht nehmen ließ, gemeinsam mit Albrecht Veit, stellvertretender Verbandsgeschäftsführer des Ostdeutschen Sparkassenverbands, den Siegerschulen persönlich zu gratulieren.

Info: Der „Sparkassen Sportabzeichenwettbewerb an den Schulen“ ist in fünf Wertungskategorien aufgeteilt – von Schulen mit bis zu 100 Schülerinnen und Schülern bis hin zu Bildungseinrichtungen mit mehr als 500. Dabei werden nur Schulen gewertet, bei denen mindestens 15 Prozent der Schülerinnen und Schüler das Sportabzeichen innerhalb des Kalenderjahres erworben haben.
Das sind die Sieger 2015:

Kategorie I (Schulen mit bis zu 100 Schülern):
Platz 1: Grundschule Flecken Zechlin

Kategorie II (101 bis 250 Schüler):
Platz 1: Gymnasium „Am Burgwall“, Treuenbrietzen
Platz 2: Freie Oberschule Baruth
Platz 3: Linden-Grundschule, Jüterbog

Kategorie III (251 bis 500 Schüler):
Platz 1: Grundschule „Otto Nagel“, Nuthetal
Platz 2: Eigenherd-Grundschule, Kleinmachnow
Platz 3: Diesterweg-Grundschule, Beelitz

Kategorie IV (über 500 Schüler):
Platz 1: Friedrich-Wilhelm-Gymnasium, Königs Wusterhausen
Platz 2: Emil-Fischer-Gymnasium, Schwarzheide
Platz 3: Theodor-Fontane-Gesamtschule, Cottbus

Kategorie V (Eliteschulen des Sports):
Platz 1: Lausitzer Sportschule Cottbus
Platz 2: Sportschule Frankfurt (Oder)

Mehr Bilder von der Veranstaltung finden Sie hier.