Sensationell: Olympia-Gold für Lisa Buckwitz aus Potsdam

Was für ein Rennen, was für eine Vorstellung, was für ein Triumph: Die Potsdamer Bob-Anschieberin Lisa-Marie Buckwitz hat sich heute ihren großen olympischen Traum erfüllt und bei den Winterspielen in Südkorea sensationell den Olympiasieg im Zweierbob der Damen gesichert. Gemeinsam mit ihrer Berliner Pilotin Mariama Jamanka zeigte die 23-Jährige über alle vier Läufe hinweg einen herausragenden Wettbewerb im Olympic Sliding Centre von Pyeongchang und belohnte sich dafür gleich bei ihren ersten Winterspielen mit olympischem Gold.

Nach einem nahezu perfekten dritten Durchgang mit Bahnrekord war das deutsche Duo mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur 0,04 Sekunden auf das US-Duo um Pilotin Elana Meyers Taylor, das den Bahnrekord seinerseits noch einmal verbesserte, in den finalen Lauf gegangen. Und die US-Konkurrentinnen legten dort noch einmal einen drauf und forderten Mariama Jamanka und Lisa-Marie Buckwitz mit einer weiteren guten Zeit heraus. Die mussten jetzt liefern. Und sie lieferten. Und wie … Mit dem Schwung von Buckwitz und dem fahrerischen Geschick von Jamanka konterte das deutsche Duo großartig. Am Ende hatten die Beiden 0,07 Sekunden Vorsprung auf die US-Damen. Dritte wurde die Olympiasiegerin von Vancouver und Sotschi, Kaillie Humphries aus Kanada.