Scheck und Ministerin-Glückwunsch für sportlichste Stadt

Sportministerin Britta Ernst (2.v.r.) übergab in Neustadt gemeinsam mit LSB-Vizepräsident Karl-Heinz Hegenbart den Scheck an Bürgermeister Carl Tedsen und den Schwarz-Rot-Vorsitzenden Winfrid Adler (von links).

Neustadt (Dosse) ist jetzt auch offiziell Brandenburgs sportlichste Stadt 2017. Am gestrigen Montag überreichte Brandenburgs Sportministerin Britta Ernst  gemeinsam mit LSB-Vizepräsident Karl-Heinz Hegenbart die Urkunde sowie den Siegerscheck über 5.000 Euro an Neustadts Bürgermeister Carl Tedsen und Winfried Adler, den Vorsitzenden des größten Vereins der Stadt, den SV Schwarz-Rot Neustadt. Neben Scheck und Urkunde hatte die Ministerin zudem auch noch etwas Zeit mitgebracht, um sich die Wünsche und Alltagssorgen der ehrenamtlichen Übungsleiter und Sportfunktionäre des Vereins anzuhören.

Während sich der Wettbewerb 2017 auf Kommunen mit weniger als 10.000 Einwohnern bezog, sind in diesem Jahr die Städte gefragt, in denen mehr als 10.000 Bürgerinnen und Bürger leben.  Die Bewerbungsunterlagen gibt es hier.

Info: Neustadt verwies Ketzin/Havel sowie Trebbin im Wettbewerb der Städte mit weniger als 10.000 Einwohner auf die Plätze zwei und drei. Dotiert sind die Preise des Wettbewerbs, den das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport gemeinsam mit dem Landessportbund organisiert, mit Prämien von 5.000, 3.000 beziehungsweise 2.000 Euro.