Potsdamer Kretschmer und Kuschela paddeln zum Olympiasieg

Peter Kretschmer und Kurt Kuschela vom KC Potsdam haben die nächste Goldmedaille für Brandenburg erpaddelt. Einen Tag nachdem Vereinskollege Sebastian Brendel Gold im Einer-Canadier holte, tat es ihm das Duo im Zweier-Canadier gleich.

„Die jungen, verrückten Wilden“, wie sie im deutschen Team genannt werden, holten sich den Titel über die 1000 Meter mit einem unwiderstehlichen Schlusssprint. Am Ende wurde es sogar ein souveräner Sieg. Lange Zeit lagen sie dabei hinter den bis zur 750-Meter-Marke führenden Konkurrenten aus Aserbaidschan. Dann setzten die Potsdamer zur Aufholjagd an und schoben sich innerhalb weniger Züge vorbei und deutlich in Front. Selbst auf Silbermedaillengewinner Weißrussland hatten Kretschmer und Kuschela am Ende eine Bootslänge Vorsprung. Bronze ging an Russland.

„Das war wie in Trance. Als ich zu den Aserbaidschanern rübergeschaut habe, merkte ich, dass sie nichts mehr draufhaben, und wir haben Vollgas gegeben“, sagte Kuschela anschließend immer noch außer Puste und überglücklich.