Nächste Para-Medaille: Verena Schott schwimmt zu Bronze

Foto: Binh Truong / DBS

Zweiter Tag, zweite Medaille: Zu Beginn der Paralympics in Tokio präsentieren sich Brandenburgs Aktive aktuell in bestechender Form. Nachdem Bahnradfahrerin Denise Schindler vom BPRSV Cottbus gestern mit Bronze in der Einzelverfolgung die erste Medaille für das Sportland geholt hatte, legte ihre Clubkameradin Verena Schott heute beeindruckend nach. Über die 200 Meter Lagen war die 32-Jährige von Anfang an in der Spitzengruppe dabei, übernahm zwischenzeitlich sogar die Führung und schwamm letztlich zu Bronze. Die paralympische Krone setzte sich Maisie Summer-Newton (Großbritannien) auf, die mit neuer Weltrekordzeit (2:56,68 min) triumphierte. Und auch Schott als Dritte blieb unter der magischen Drei-Minuten-Marke und verbesserte ihre eigene Bestzeit damit auf 2:59,09 Minuten. „Das gibt Auftrieb für die nächsten Rennen“, blickte die Cottbuserin nach ihrem Medaillengewinn anschließend optimistisch auf ihre kommenden Starts in Tokio über die 100 Meter Brust, 50 Meter Schmetterling sowie die 100 Meter Rücken..