Multiplikator werden und Sportabzeichen-Prüfer ausbilden

Das Deutsche Sportabzeichen zieht seit mehr als 100 Jahren Sportwillige in seinen Bann. Auch 2017 mangelte es in Brandenburg nicht an interessierten Aktiven, die sich im Kampf gegen sich selbst den Normen für Gold, Silber und Bronze stellten. Immer an ihrer Seite dabei: ehrenamtliche Prüfer, die ihnen diese Normen abnehmen. Und die wollen bestens ausgebildet sein. Die Krux: Im Gegensatz zu den vergebenen Sportabzeichen gibt es nur wenige solcher Ausbilder in Brandenburg – gerade auch für das Deutsche Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung. Der Behinderten-Sportverband Brandenburg (BSB) hat diesem Missverhältnis nun den Kampf angesagt und lädt Interessierte für Sonnabend, 17. März, nach Halle (Saale) ein. An diesem Tag bildet der Deutsche Behindertensportverband ab 11 Uhr Multiplikatoren aus, die anschließend als Dozenten ihrerseits Prüfer für das Deutsche Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung ausbilden dürfen.

Interessierte sollten sich schnellstmöglich bei Lars Wittchen, Koordinator Breiten- und Leistungssport beim BSB, telefonisch unter (0355) 48 64 63 27 oder per Mail an wittchen@bsbrandenburg.de melden.