„Mit Abstand anders“ – Brandenburgs spezielles Sportjahr 2020 auf einen Blick

Das Jahr 2020 war anders, als irgendjemand es zuvor erwartet, geschweige denn schon mal erlebt hatte. Statt der Erfolge und Schlagzeilen der Kinder- und Jugendsportspiele, Olympia oder Paralympics dominierten Lockdown, Hygienemaßnahmen und Verbote das Sportjahr. Es ist der Verdienst jedes einzelnen Ehrenamtlers und Aktiven, dass die Sportlerinnen und Sportler sowie ihre Vereine gemeinsam mit dem Landessportbund dennoch nie aufgaben und trotz der Herausforderungen zusammen auch Erfolge feiern konnten. Welche das waren und mit welchen Herausforderungen die Aktiven und Vereine dabei zu kämpfen hatten, darüber gibt die neue LSB-Rückblickbroschüre „Sportjahr 2020 – Mit Abstand anders“ auf insgesamt 56 Seiten Auskunft.

War der Start in das vermeintliche Olympiajahr für das Sportland mit dem Auftakt der Talentiaden und dem drei- fachen WM-Triumph der Cottbuser Bahnradsprinterin Emma Hinze sowie einem erneuten Mitgliederwachstum mehr als vielversprechend, übernahm anschließend das Corona-Virus die Regie und brachte Stillstand, Tristesse und Unsicherheit. Doch nach dem ersten Schock zeigten sich Vereine und ihre Aktiven ideenreich und kämpften sich mit viel Leidenschaft zurück in ihren Sport. Mit zahlreichen Alternativ-Angeboten eroberten sie neue Sporträume und Bewegungsmöglichkeiten.

Unterstützt wurden sie dabei vom Landessportbund, der sowohl finanziell half als auch mit viel Lobby-Arbeit zur Jahresmitte den Weg zurück in einen sportlichen Alltag ebnete.

Und auch, wenn ein zweiter Lockdown Ende des Jahres diesen erneut stoppte, die Entwicklung des Sportlandes kann auch er nicht aufhalten. So stellten die Delegierten der LSB-Mitglieder im
November mit ihrer Entscheidung für ein neues Logo und die Finanzierung des neuen „Haus des Sports“ wichtige Weichen für die Zukunft – und das erstmals Corona bedingt nicht auf einer
Mitgliederversammlung, sondern in einem digitalen Umlaufverfahren. Trotz dieser vielen ungewöhnlichen Ereignisse und Bedingungen – im diesjährigen Jahresheft bleibt im Jahr des 30. Geburtstags des Landessportbundes und seiner Sportjugend auch noch Platz für eine Rückschau auf drei Jahrzehnte einer Erfolgsgeschichte des Sports in Brandenburg.

 Facebook Sportland Brandenburg