LSB und Lotto Brandenburg ehrten engagierte Ehrenamtliche

Ute Goldberg (3. von links), Christian Schulz (3. von rechts) und Bernd Ehlke (2. von rechts) wurden im Rahmen der Sportgala geehrt. Glückwünsche erhielten sie dabei von Sportminister Günter Baaske (rechts) und LSB-Präsident Wolfgang Neubert sowie Lotto Brandenburg-Geschäftsführerin Anja Bohms (von links). Bild:LSB

Sie trainieren Sportler und Mannschaften, sie pflegen, reparieren und bauen Sportanlagen, sie organisieren Trainingslager, begleiten den Nachwuchs zu Wettkämpfen und bleiben dabei meist im Hintergrund. Der Landessportbund und Lotto Brandenburg würdigen diesen selbstlosen Einsatz auch in diesem Jahr mit dem beliebten Ehrenamtswettbewerb „Sportsympathiegewinner“.

Ute Goldberg vom Tauchclub Potdam e. V., Bernd Ehlke vom Lunower Sportverein und Christian Schulz vom Handball Club Neuruppin e. V. sind Sportbegeisterte, die sich für ihre Vereine einsetzen.
Ihr Engagement wurde im Rahmen der Sportlerehrung des Landes Brandenburg am Samstag, 13. Dezember, in Potsdam geehrt. Sie sind die Sieger des diesjährigen Ehrenamtswettbewerbs.

Bereits zum elften Mal hatten der Landesportbund und Lotto Brandenburg die Sportvereine im Herbst aufgerufen, ihre Sportsympathieträger vorzu-schlagen. Vereinsvorstände und –mitglieder sowie Eltern reichten insgesamt 91 Vorschläge ein und begründeten diese mit ausführlichen Erläuterungen.

Neben den drei Siegern des Wettbewerbs erhalten weitere 17 Preisträger im kommenden Jahr eine Einladung zu einer zentralen Veranstaltung in ihrer Region. Dort wird ihr ehrenamtliches Engagement öffentlich geehrt und der Preis übergeben. Alle Sympathiegewinner können sich über einen Siegerpokal, eine Urkunde und 350 Euro freuen, die Lotto in die Vereinskassen einzahlt.