LSB-Umweltpreis ging nach Rathenow

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Landessportbundes Brandenburg wurde am 20. November in Lindow auch der Umweltpreis 2010 des LSB vergeben.
Den Preis für vorbildliche Umweltarbeit überreicht Landessportbund-Präsident Hans-Dietrich Fiebig an die Rathenower Schützengilde von 1830 e.V. Mit der Auszeichnung verbunden ist ein Scheck über 1000 Euro für die weitere Umweltarbeit der Gilde.

Die Bewerbung des Vereins überzeugte vor allem durch den umfassenden Handlungsansatz der Rathenower Schützen. In allen Dingen, die der Verein selbst in der Hand hat, denkt er ökologisch – von Dachsanierung und Isolierung über konsequente Mülltrennung, Recycling von Papierscheiben, Blei- und Hülsenentsorgung bis zur Renaturierung von Park- und Wegflächen.
Eingebettet in das Konzept der Vereinsarbeit ist auch die Ausbildung und Erziehung der Sportler zu umweltgerechtem Verhalten.