LSB-Mitgliederversammlung: Positive Bilanz im Olympiajahr

Auf ein „spannendes und sportlich interessantes Jahr 2012“ blickte Landessportbund-Präsident Wolfgang Neubert auf der turnusmäßigen Jahresmitgliederversammlung am 24.November im Sport- und Bildungszentrum Lindow(Mark) zurück. Dabei erinnerte er an das positive Abschneiden der Brandenburger Athleten bei den Olympischen Spielen in London. In der Wertung der Goldmedaillen war Brandenburg im Bundesländervergleich auf Platz eins gelandet, in der Wertung der Medaillenpunkte immerhin auf Rang vier.
Neubert beglückwünschte die Olympiasieger Franziska Weber, Sebastian Brendel, Peter Kretschmer und Kurt Kuschela, die olympischen Medaillengewinner Katrin Wagner-Augustin, Franziska Weber und Maximilian Levy sowie die paralympischen Medaillenwinner Torben Schmidtke, Norbert Mosandl und Martina Willing. Der LSB-Präsident machte aber auch darauf aufmerksam, dass die Olympiamedaillen ausschließlich auf das Konto der Kanuten und Radsportler gehen und forderte die Landesfachverbände auf, ihre Systeme auf den Prüfstand zu stellen.

Eine durchweg positive Bilanz gab es in Sachen Mitgliederentwicklung zu vermelden. Im Jahr 2012 zählten die Vereine des LSB 317.154 Mitglieder, das sind 1.278 mehr als ein Jahr zuvor. Wolfgang Neubert dankte allen ehrenamtlichen Mitstreitern in den Vereinen, Verbänden sowie Stadt- und Kreissportbünden. „Unsere Leistungen und unsere Mitgliederzahlen sind wesentliche Grundlage für die Akzeptanz bei den politischen Verantwortungsträgern“, sagte Neubert.

Wolfgang Neubert begrüßte zudem die vom Landtag beschlossene Erhöhung der Sportförderdung um 1 Million auf 16 Millionen Euro. „Die Erhöhung ist eine absolute Notwendigkeit, damit der Sport im Land Brandenburg auch weiterhin eine so wichtige gesellschaftliche Rolle spielen kann. Denn Sport ist Jugendarbeit, er schafft Vorbilder, hilft bei der Integration und ist gleichzeitig ein wichtiges Hilfsmittel gegen Intoleranz und Gewalt.“ Er machte aber auch deutlich, dass es trotz zusätzlicher Gelder keine neuen Projekte oder großen Veränderungen geben könne: „Die Erhöhung der Sportförderung ist eine Kompensation von Leistungen, die in den vergangenen Jahren Kürzungen zum Opfer fielen. Der weitaus größere Teil wird jedoch als Ausgleich für gestiegene allgemeine Kosten und Tarifanpassungen benötigt.“

Der LSB-Präsident gab vor den Delegierten auch den Beginn der 21. Sportlerumfrage bekannt. Bis zum 9. Dezember können Brandenburgs Sportinteressierte über die Sportler und Teams des Jahres abstimmen, die am 15. Dezember während der ersten Sportgala des Landes in Potsdam ausgezeichnet werden.
Anschließend entlasteten die Delegierten das LSB-Präsidium und verabschiedeten den Haushalt 2013.

Auf der LSB-Mitgliederversammlung fiel auch der Startschuss für das Informations-Internetportal „WISSEN Online“. Brandenburgs Vereine können sich hier ab sofort kostenlos und ohne Anmeldung über Themen wie Finanzen, Recht, Marketing, Versicherung, Ehrenamt, Vereinsentwicklung, Mitarbeitergewinnung oder Bildung weiterbilden.