LSB und ESAB bringen Schwung ins Ministerium

An keinem anderen Ort – abgesehen von den eigenen vier Wänden – verbringen die Brandenburgerinnen und Brandenburger so viel Zeit wie an ihrem Arbeitsplatz. Doch langes Sitzen, einseitige Bewegungen und ungesunde Körperhaltungen dort sind alles andere als gute Voraussetzungen für das Wohlbefinden, die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit. Kein Wunder also, dass immer mehr Arbeitgeber nach Möglichkeiten suchen, diesem aktiv zu begegnen. Unterstützung bekommen sie vom Landessportbund Brandenburg (LSB) und der Europäischen Sportakademie Land Brandenburg (ESAB), die mit ihrem gemeinsamen Projekt „Betriebliche Gesundheitsförderung – Chancen des organisierten Sports“, im Rahmen des DOSB-Innovationsfonds, Abhilfe schaffen können.

In diesen Genuss kam am 10. Februar das Ministerium der Finanzen in Potsdam. Beim „1. Gesundheitstag“ des Ministeriums betreuten 22 Schüler und vier Lehrer der Beruflichen Schule der ESAB in Potsdam 82 bewegungswillige Mitarbeiter in unterschiedlichen Workshops zu Themen wie Koordination oder Rückenfitness. Diese zeigten sich derart angetan vom aktiven Ausgleich zum Büroalltag, dass ein „2. Gesundheitstag“ nur eine Frage der Zeit ist. Zudem war die Veranstaltung der Startschuss zur nun wöchentlich stattfindenden „Fit in 15 Minuten“-Initiative im Ministerium.

Der LSB fördert die betriebliche Gesundheitsförderung auch über dieses Projekt hinaus, indem er Kooperationen zwischen Unternehmen und interessierten Sportvereinen als wichtiger Berater und Begleiter unterstützt. Mehr Informationen zur betrieblichen Gesundheitsförderung gibt es hier.