LSB bei Mitgliederzahl und Organisationsgrad auf Rekordhoch

In Brandenburgs Sportvereinen sind so viele Menschen aktiv wie nie zuvor. Nach der jährlichen Bestandserhebung zählt der Landessportbund Brandenburg 323.781 Mitglieder und damit rund 2.500 mehr als im Vorjahr. Damit wächst der märkische Vereinssport seit 1991 kontinuierlich. Auch der Organisationsgrad hat eine historische Marke geknackt und liegt erstmals über 13 Prozent. So gehören statistisch derzeit 13,218 Prozent aller Brandenburger einem Sportverein an. Die Zahl der Vereine ist in diesem Jahr um 36 auf 2.967 gestiegen.

„Das Meldeergebnis unserer Vereine macht mich stolz“, sagte LSB-Präsident Wolfgang Neubert. „Die Bindung von Mitgliedern, die Suche nach Trainern und Übungsleitern, die Gewinnung von Nachwuchs – all das ist aufgrund der demografischen Entwicklung spürbar schwieriger geworden. Doch die herausragende Arbeit in unseren Vereinen, die zu einem Großteil auf dem Ehrenamt basiert, hat das mehr als ausgeglichen. Deshalb geht mein Dank an jeden einzelnen Ehrenamtlichen und an jeden Unterstützer des Brandenburgischen Sports. Wir werden weiter darum kämpfen, dieses Engagement mit guten Rahmenbedingungen zu stützen.“

Die positive Mitgliederentwicklung im LSB verteilt sich auf verschiedene Generationen. Die größten Zugewinne gab es in den Altersklassen 15 – 18 Jahre, 27 – 40 Jahre sowie 51 Jahre und älter.

Der mitgliederstärkste Kreis- bzw. Stadtsportbund ist wie im Vorjahr Potsdam (27.741), gefolgt von Potsdam-Mittelmark (25.507) und Oder-Spree (23.653). Spitzenreiter im Organisationsgrad sind die kreisfreien Städte Cottbus (21,42%), Frankfurt (Oder) (18,08%) und Potsdam (17,40%).

Brandenburgs größte Fachverbände bleiben der Fußball-Landesverband Brandenburg (76.813), der Märkische TurnerBund (20.873) sowie der Behinderten-Sportverband Brandenburg (15.726). Die Spitze der mitgliederstärksten Sportvereine bilden der Brandenburgische Präventions- und Rehabilitationssportverein (BPRSV, 4.654), der SC Potsdam (3.518) sowie die BSG Pneumant Fürstenwalde (2.956).

Detaillierte Analysen der Mitgliederbestandserhebung 2014 veröffentlicht der Landessportbund demnächst auf seiner Homepage www.lsb-brandenburg.de.