Landessportbund Brandenburg weiter im Aufwind

Die Bestandserhebung 2011 brachte eine neue Rekordmitgliederzahl in brandenburgischen Sportvereinen. Per 1. Januar zählten die Vereine des Landessportbundes Brandenburg exakt 315.876 Mitglieder, das sind 4.333 mehr als noch vor einem Jahr. Damit setzt sich der beständige Aufwärtstrend in Brandenburgs Vereinssport seit 1991 nahtlos fort; erst 2008 hatte der Landessportbund die 300.000er Marke überschritten.

Die meisten Regionen können auf steigende absolute Mitgliederzahlen verweisen. Besonders beeindruckend ist die Entwicklung im Kreissportbund Potsdam-Mittelmark, wo im Vergleich zum Vorjahr 1.640 zusätzliche Mitglieder registriert wurden.

Gleichzeitig hat sich mit dem erneuten Mitgliederplus auch der landesweite Organisationsgrad weiter erhöht. Statistisch gesehen gehören derzeit 12,58 Prozent aller Brandenburger, vom Säugling bis zum Greis, einem Sportverein an.

LSB-Präsident Hans-Dietrich Fiebig bedankt sich bei allen ehrenamtlichen Helfern: „Ohne das tägliche Engagement vor Ort wäre diese Bilanz undenkbar. Das Reagieren auf die Bedürfnisse der Brandenburgerinnen und Brandenburger zeichnet den modernen Sportverein aus.“

Im Wesentlichen konstant geblieben ist dagegen die Zahl der Vereine im Landessportbund: Mit 2.983 Sportvereinen weist die Bilanz von Neugründungen, Zusammenschlüssen und Abgängen ein Plus von sieben zusätzlichen Mitgliedsvereinen im Landessportbund zum Jahreswechsel 2010/2011 aus; in den Jahren davor lag die Zuwachsrate bei den Vereinen jeweils im unteren zweistelligen Bereich. In der Geschichte des Landessportbundes hat somit sowohl die Zahl der Mitglieder als auch der Vereine kontinuierlich zugenommen.