Kick-Off für Straßenfußball-Meisterschaft 2020

Zuschauer-Ausschluss in der Bundesliga, Verschiebung der EM um ein Jahr: Der Hunger nach dem gemeinsamen Erlebnis Fußball ist aktuell wohl größer denn je. Um ihn zu stillen, lädt die Brandenburgische Sportjugend (BSJ) nun gemeinsam mit ihrem Partner, der AOK Nordost, die märkischen Kicker zur Neuauflage der „Brandenburgischen Straßenfußball-Meisterschaft – powered by AOK Nordost“. Damit will das Veranstalter-Duo, trotz der erschwerten Bedingungen und unter Einhaltung der Corona-Eindämmungsmaßnahmen, nicht nur die Faszination Fußball für alle erlebbar machen, sondern auch den Fokus wieder auf Demokratie und Fairplay legen – und zwar nicht nur im Sport, sondern auch in der Gesellschaft.

Auftakt der landesweiten Tour ist die Regionalmeisterschaft Brandenburg-Nord, die bereits am morgigen Donnerstag, 13.08.2020, in Eberswalde angepfiffen wird. Bei einem Triumph winken nicht nur Medaillen, sondern auch die Qualifikation zum großen Landesfinale am 20.09.2020 im Tropical Islands. Gleiches gilt für die Gewinner der Regionalmeisterschaften in Senftenberg (19. August), Potsdam (2. September) sowie in Frankfurt/Oder (4. September). Teilnehmen werden Teams aus Sportvereinen, Jugendclubs, Schulen, Wohnheimen und Flüchtlingsunterkünften. Neben dem Kampf um die märkische Kicker-Krone gibt es zum 30-jährigen Jubiläum der BSJ für die Teams noch eine ganz besondere Aktion. Zusammen mit den Partnern „Brandenburgische Sportjugendreisen“ und AOK Nordost erhält ein Team im Rahmen der Aktion KICK&FLY die Möglichkeit, zu einer internationalen Fußballreise aufzubrechen.

Hintergrund: Das Besondere an der Meisterschaft ist nicht nur ihr Finale unter Palmen. Vielmehr punktet sie auch mit ihrem Fairplay-Charakter. So gibt es neben der sportlichen auch eine Fairplay-Wertung, die Schiedsrichter überflüssig macht. Vor jedem Spiel kommen die Teams in einer Dialogzone zusammen, wo sie sich über weitere Spielregeln abstimmen, die den fairen Umgang miteinander auf dem Platz unterstützen. Weitere Abmachungen (z.B. „Hochhelfen, wenn einer fällt“) werden von den Teams selbst bestimmt, die bei jedem Spiel bis zu drei Fairplay-Punkte gewinnen können. Der Weg unter die Palmen führt also nicht nur über die technisch-taktischen Fähigkeiten der Teams, sondern auch über ihre sozialen. Das Projekt wird im Rahmen des Programms „Willkommen im Sport“ durch die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration sowie die AOK Nordost, die F.C. Flick Stiftung, das Bündnis für Brandenburg, das Bundesprogramm Integration durch Sport, das Tropical Islands und das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport unterstützt. Weiterführende Information unter: https://sportjugend-bb.de/strassenfussball-meisterschaft-aktuell/

 Facebook Sportland Brandenburg