Kampfsportaktionstag für Mädchen und Frauen in Potsdam

Vorbei kommen, in verschiedene Kampfsportarten rein schnuppern und „nebenbei“ etwas für das Selbstbewusstsein und die körperliche Fitness tun – am 16. November 2013 von 11 bis 15 Uhr beim Kampfsportaktionstag für Mädchen und Frauen des LSB Brandenburg.

Der Deutsche Olympische Sportbund ruft seit 2008 die Aktion „Gewalt gegen Frauen – nicht mit uns!“ aus. Am 16. November 2013 beteiligt sich der Landesausschuss für Mädchen und Frauen im Sport des LSB Brandenburg mit einer zentralen Veranstaltung in Potsdam an der Aktion, um ein Zeichen zu setzen: gegen Gewalt an Frauen; für Selbstbewusstsein und Zivilcourage.

Warum machen wir das? Gewalt gegen Frauen stellt weltweit das größte Gesundheitsrisiko für Mädchen und Frauen dar. Auch in Deutschland haben laut einer Untersuchung des Bundesfamilienministeriums 40 Prozent der Frauen in Deutschland seit ihrem 16. Lebensjahr körperliche und/oder sexuelle Gewalt erlebt. Sport stärkt das Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen von Menschen. Es schult den Fairness- und Toleranzgedanken und insbesondere im Kampfsport kann jede und jeder Selbstverteidungstechniken erlernen, um sich zur Wehr zu setzen.

Daher laden wir alle interessierten Mädchen und Frauen herzlich ein, am 16. November 2013 in Potsdam (Sporthalle des OSZ I, Jägerallee 24 A, 14469 Potsdam) vorbeizuschauen und verschiedene Kampfsportarten auszuprobieren. Auf jeden Fall dabei sein werden: Judo, Ju-Jutsu und Taekwondo. Es wartet auch ein kleines Showprogramm auf die Gäste und weitere Informationen rund um das Thema „Gewalt gegen Frauen“. Nähere Informationen zum Programmablauf finden Sie demnächst hier. Wir freuen uns Sie am 16. November 2013 zu sehen!