Jetzt bewerben: „Sterne des Sports“ funkeln trotz Corona auch 2020

Es ist ein Naturgesetz: Je dunkler es ist, umso stärker funkeln die Sterne. Das gilt für den allabendlichen Himmel. Das gilt aber sicher auch für das Sportland, das sich nunmehr inmitten des Corona-Shutdowns wieder auf die Suche nach den „Sternen des Sports“ macht und dabei in diesem Jahr eine ganz besondere Auswahl haben wird. Denn die Grenzerfahrungen der Gesellschaft im Zuge der notwendigen Corona-Gegenmaßnahmen haben nur noch eindrücklicher die soziale Rolle der Sportvereine deutlich werden lassen. Gesundheit, Lebensfreude, Integration, Umweltschutz, spezielle Angebote für Kinder, Jugendliche oder Senioren: All das sind Bereiche, in denen die Vereine des Sportlandes vor Corona mit ehrenamtlichen Projekten engagiert waren und in denen sie trotz der Einschränkungen mit zahllosen Ideen wie Online-Sportangeboten, Einkaufshilfen und ähnlichem auch weiterhin aktiv sind. Um diesen freiwilligen Einsatz für das Gemeinwohl zu fördern und publik zu machen, schreibt der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) jährlichen seinen Ehrenamts-Wettbewerb „Sterne des Sports“ aus.

Ab sofort sind deshalb alle Mitgliedsvereine des Landessportbundes aufgerufen, sich für den „Oscar des Vereinssports“ 2020 zu bewerben und mit ihrem Engagement ins Rennen zu gehen. Die Teilnahme am digitalen Bewerbungsprozess ist dabei denkbar einfach. Das entsprechende Online-Formular sowie weitere Informationen gibt’s hier. Bundesweiter Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2020.

Info: Der DOSB und die Volksbanken und Raiffeisenbanken schreiben die „Sterne des Sports“ seit 2004 jährlich aus. Durch die Prämierungen auf Regional-, Landes- und Bundesebene flossen den teilnehmenden Vereinen bisher rund 5,5 Millionen Euro zugunsten ihres gesellschaftlichen Engagements zu.

 Facebook Sportland Brandenburg