„Grünes Band“ verlängert: Bewerbungsfrist endet nun erst im Mai

2019 durfte sich unter anderem die Bowling-Abteilung des TSV Chemie Premnitz über das "Grüne Band" freuen.

Gute Nachricht für alle Vereine, die sich im Nachwuchsleistungssport engagieren: Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat die Bewerbungsfrist für seinen Wettbewerb „Das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung“ um zwei Monate verlängert. Damit haben an der Ausschreibung interessierte Vereine noch bis zum 31. Mai 2020 die Möglichkeit, sich für den Preis zu bewerben. Mit dem Wettbewerb belohnt der DOSB konsequente Nachwuchsarbeit im Leistungssport, unabhängig von der Vereinsgröße oder der Popularität der Sportart jeden Gewinnerverein mit 5.000 Euro. Insgesamt werden jedes Jahr 50 Vereine in ganz Deutschland mit dem „Grünen Band“ ausgezeichnet.

Mit der Verlängerung der Bewerbungsfrist reagiert der DOSB auf die bundesweiten Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen für die Vereine. An den Bewertungskriterien indes hat sich nichts verändert: Sie ergeben sich aus dem Nachwuchsleistungssport-Konzept des DOSB und schließen unter anderem die Trainersituation, die Zusammenarbeit mit Institutionen wie Schulen oder Olympiastützpunkten, die Doping-Prävention sowie pädagogische Aspekte der Leistungsförderung mit ein. Voraussetzung für eine Bewerbung ist, dass der jeweilige Verein aktive Talentsuche und -förderung von Jugendlichen sowie aktive Dopingprävention betreibt. Auch Brandenburger Vereine gehören regelmäßig zu den Siegern. So durften sich 2019 mit der Bowlingabteilung des TSV Chemie Premnitz sowie der Abteilungen für Modernen Fünfkampf und für Wasserball des OSC Potsdam gleich drei märkische Teilnehmer über eine Siegerurkunde und jeweils 5.000 Euro freuen.

Die entsprechenden Bewerbungsbögen für das „Grüne Band“ 2020 gibt es hier. Der DOSB weist zudem noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass die Wettbewerbsunterlagen nicht an ihn, sondern an die Spitzenverbände der jeweiligen Sportart zu senden sind.

 Facebook Sportland Brandenburg