Grünes Band für Billardsparte des MSV Neuruppin

2020 verläuft alles anders als gewohnt – „Das Grüne Band“ aber bleibt und mit ihm die damit verbundene Brandenburger Erfolgsgeschichte. Denn wieder hat sich ein Verein aus dem Sportland die Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) für vorbildliche Arbeit im Nachwuchsleistungssport gesichert. In diesem Jahr darf sich die Billardabteilung des MSV Neuruppin über den Preis sowie die 5.000 Euro Siegprämie freuen.

„Der Wettbewerb ist für uns ein wichtiger Baustein im Nachwuchsleistungssport und damit für den langfristigen Aufbau von talentierten Athlet*innen in Deutschland“, sagt Veronika Rücker, Jurymitglied des „Grünen Bandes“ und Vorstandsvorsitzende des DOSB, und verweist auf die speziellen Begleitumstände der aktuellen Verleihung. „2020 ist dieser Förderpreis vielleicht bedeutsamer als je zuvor.“ Schließlich fiel die 34. Ausgabe in die Zeit des Kampfes gegen Corona. Deshalb wurde auch die Bewerbungsfrist in diesem Jahr das erste Mal in der Geschichte des Wettbewerbs um zwei Monate verlängert.

Zeit, die der MSV Neuruppin zu nutzen wusste – für eine erfolgreiche Bewerbung. Die Basis für den Erfolg aber legten die Fontanestädter schon weit vorher. „Seit zwölf Jahren sind wir im Nachwuchs aktiv“, berichtet Abteilungsleiter Dirk Peters und erklärt auch gleich das Erfolgsgeheimnis, das eigentlich keines ist. „Wenn man gut trainiert, dann ist man auch erfolgreich – besonders, wenn man in einer Nischensportart wie Billard aktiv ist.“ Tatsächlich haben es die Neuruppiner in den zwölf Jahren geschafft, WM- und Junioren-EM-Teilnehmer zu entwickeln und sie auch in den Elitebereich zu führen.

Weil aber die Rahmenbedingungen mit den Erfolgen nicht mithalten konnten, war der MSV auf der Suche nach einer neuen Heimstätte für seine Billardspieler. Die soll nun Anfang Oktober bezogen werden. „Das passt jetzt natürlich sehr gut zusammen“, freut sich Peters nun sowohl über den finanziellen als auch mentalen Rückenwind für diesen Umzug durch das „Grüne Band“. Peters: „Das Geld werden wir auf jeden Fall in neues Spielmaterial investieren.“

Unter den Prämierten von 2020 sind neben Nischensportarten wie eben Billard oder Sportklettern auch etablierte Sportarten wie Turnen, Handball und Fußball sowie inklusive Sportarten wie Gehörlosensport.

Ein großer Teil der 2020 prämierten Vereine können zudem in diesem Jahr hoffen, für den „Deutschen Engagementpreis“ ausgewählt zu werden oder den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises zu gewinnen.

 Facebook Sportland Brandenburg