Führungsköpfe des Brandenburger Sports tagen in Lindow

Sie ist gute Tradition, die jährliche Tagung des Landessportbundes mit den Geschäftsführerinnen und Geschäftsführen der Kreis- und Stadtsportbünde sowie der Landesfachbände. Auch in diesem Jahr trafen sich gut 50 hauptamtliche Führungskräfte aus Brandenburg im Lindower Sport- und Bildungszentrum, um über die brennendsten Themen zu diskutieren, sich über neueste Entwicklungen im Sport auszutauschen und um Ideen zu entwickeln für ein noch stärkeres Sportland. Doch jede gute Tradition braucht zuweilen eine Frischzellenkur. Und so waren am 08. und 09. April erstmals auch 22 Jugendsportkoordinatoren in die Landessportschule gereist und haben das Treffen mit neuen Blickwinkeln bereichert.

Auch die Themen der Tagung waren so vielfältig wie ihr Teilnehmerkreis, wobei es einen Schwerpunkt gab, der das Sportland aktuell besonders beschäftigt: Die Entwicklung eines neuen Strategiepapiers, das die strategische Ausrichtung des organisierten Sports in Brandenburg bis ins Jahr 2030 vorgeben soll. In einem Workshop erörterten die Teilnehmer, wohin sich beispielsweise Infrastruktur, Ehrenamt und Vereine in den nächsten gut zehn Jahren entwickeln müssen, damit der Sport zukunftsfähig bleibt. Die vielen Meinungen und Ideen werden ebenso in die Entwicklung der neuen Strategie einfließen, wie etwa die Ergebnisse der drei Regionalkonferenzen oder die Arbeit einer entsprechenden Arbeitsgemeinschaft. Im November soll der Landessporttag das Papier beschließen.

Doch klar ist schon heute: Im Strategiepapier werden viele Themenfelder auftauchen, die auch jetzt schon die Sportarbeit in Brandenburg mitbestimmen – und somit auch die Tagung in Lindow. So ging es in Vorträgen und Workshops beispielsweise um die Förderrichtlinien des LSB, die aktuellen Sportstätten-Programme, die Notwenigkeit eines flächendeckenden und wirksamen Kinderschutzes in der Vereinslandschaft oder das Deutsche Sportabzeichen mit seinem großen Brandenburg-Stopp am 23. und 24. Mai in Cottbus. Auch der leistungsorientierte Kinder- und Jugendsport mit seiner Talentiade-Serie, Freiwilligendienste im Sport, Bewegung im Vorschulbereich und die aktuellen Strömungen im Gesundheitssport standen auf dem Programm.

  Facebook Sportland Brandenburg