Fachtagung bestätigt großes Interesse am Gesundheitssport

Der Boden ist längst bereitet, die ersten Pflanzen bereits gesprossen: Bei der Fachtagung „Bewegung gegen Krebs“ des Landessportbundes Brandenburg am 23. September wurde schnell deutlich, dass sich die Sportvereine des Landes schon lange ihrer gesundheitlichen Verantwortung gegenüber den Brandenburgerinnen und Brandenburgern bewusst sind und dieser auch aktiv stellen. Zahlreiche Gesundheitssportangebote landauf, landab zeugen davon. Diese ersten Erfolge motivierten den LSB und die mehr als 50 Teilnehmer der Fachtagung, darunter Ärzte sowie zahlreiche Vertreter von Vereinen erst recht, sich noch intensiver mit dem Thema zu beschäftigen.

Einem Vortrag von Dr. Fernando Dimeo vom Zentrum für Sportmedizin Berlin zu „Bewegung und Sport in der Prävention und Rehabilitation von Krebserkrankungen“, der praxisnah und authentisch die Zuhörer in seinen Bann zog, folgten konstruktive und teils auch kontroverse Diskussionen in den Workshops. Dabei wurden die Bewegungsoffensive des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und der Deutschen Krebshilfe, ein Therapie-Netzwerk und Yoga für Krebspatienten vorgestellt, das Projekt Bewegungslotse sowie Zumba® gegen Krebs.

Sowohl die große Teilnehmerzahl als auch die rege Mitarbeit während der Tagung unterstreicht das Interesse der Vereine und Übungsleiter am Thema. Außerdem bestärkt es den LSB in seinem Engagement, noch vorhandene Hemmschwellen sowie Unsicherheiten weiter abzubauen und das Thema mit Praxisangeboten verstärkt aufzugreifen. Darüber hinaus bewirbt sich der Landessportbund Brandenburg um ein vom DOSB und der Deutschen Krebshilfe ausgeschriebenes Projekt zum Thema „Bewegt bleiben“ – Rehabilitations-, Präventions- und Breitensport für (ehemalige) Krebspatienten/innen.