Erfolgreicher Doppelstart der Talentiade-Serie 2019

70 teilnehmende Kinder in Lehnin, sogar 104 in Cottbus: Die Talentiade-Serie 2019 hat gleich zu ihrem Auftakt groß aufgetrumpft und verspricht auch für ihre weiteren 26 Stationen in den kommenden drei Monaten viel Freude, noch mehr Talente und die pure Vielfalt des Sports. Denn bei der Talentiade können Schülerinnen und Schüler in die unterschiedlichsten Sportarten hineinschnuppern und dort ihre besonderen Fähigkeiten ausprobieren.

So wie Linus aus Treuenbrietzen, der mit seiner Mutter Kathrin nach Lehnin gereist war. Bereits nach zwei der sechs Sportarten – in Cottbus waren es zehn – war Linus hellauf begeistert. „Es ist super hier“, bekannte der Achtjähre, dessen Vorfreude auf den Tag nicht enttäuscht wurde. Und auch seine Mutter war angetan von der Veranstaltung. „Die Talentiade ist wirklich gut organisiert“, fand Kathrin Kraft, die selbst als Übungsleiterin in einem Verein aktiv ist. „Genauso habe ich es mir vorgestellt. Die Kinder sind alle immer in Bewegung und können in Sportarten reinschnuppern, die sie teilweise vorher noch gar nicht kannten.“

In Lehnin waren es Rugby, Moderner Fünfkampf, Rudern, Judo, Karate und Radball, die ihre Visitenkarten abgaben und dabei so manches Interesse weckten. „Ich freue mich schon auf Judo“, hatte Linus den Favoriten für sich ausgemacht. Das hörte Heiko Hermann von der JSH Golzow natürlich gern, der mit einigen Judoka aus seinem Verein vor Ort war, um seinen Sport vorzustellen. „Wir wissen, dass die Kinder nicht zu uns kommen, sondern dass wir zu den Kindern gehen müssen“, nannte der Trainer die Losung für eine erfolgreiche Nachwuchsgewinnung. „Da ist so eine Veranstaltung wie die Talentiade, die auch noch sehr gut organisiert ist, natürlich ideal.“

Den Sport in seiner ganzen Vielfalt zu den Kindern zu bringen, ist auch das Ziel der Talentiade-Serie.  Mit den Veranstaltungen, die im ganzen Land vom Landessportbund, den jeweiligen Stadt- und Kreissportbünden sowie den Landesfachverbänden organisiert werden, soll das Interesse der Kinder am Sport vergrößert werden. Das ist heute auch in Cottbus gelungen, sagte Tobias Schick, Geschäftsführer des dortigen Stadtsportbundes, der von der Serie überzeugt ist. „Alle Sportvereine suchen immer wieder Nachwuchs und wenn möglich das Talent der Zukunft. Kinder brauchen Bewegung, wollen sich messen und haben nach wie vor große Lust auf Sport. Es liegt daher nah, beide Seiten zusammen zu bringen.“

Info: Zu den einzelnen Talentiaden werden Drittklässler eingeladen, die beim im Vorfeld durchgeführten EMOTIKON-Test überdurchschnittliche Ergebnisse erzielt haben. Zudem können auch die Sportlehrer Schüler empfehlen. Unter fachkundiger Betreuung können die Talente ihre sportlichen Fähigkeiten in sportartbezogenen Tests unter Beweis stellen und die Bewegungsvielfalt der vertretenen Sportarten kennen lernen. Zusätzlich zum Erhalt des Talentpasses erfahren die Kinder durch die Einladung zur Talentiade eine Würdigung ihres motorischen Könnens. Ebenso werden erste Möglichkeiten zur gezielten Förderung der sportlichen Leistungen und Interessen aufgezeigt, was ein Grund für die Eltern sein sollte, ihre Kinder auf die Talentiade zu begleiten. In diesem Jahr macht die Veranstaltungsserie an insgesamt 28 Standorten in ganz Brandenburg Station.

  Facebook Sportland Brandenburg