Erfolgreiche Rekordjagd auf der Schulbank

Fachhochschule für Sport und Management Potsdam vermeldet höchste Anmeldezahl seit Bestehen – auch dank zahlreicher Spitzensportler

Spitzenleistungen im Studium und im Sportdress – was sich im Normalfall fast nahezu ausschließt, ist bei der Fachhochschule für Sport und Management Potsdam (FHSMP) der Europäischen Sportakademie Land Brandenburg Programm und Erfolgsgarant zugleich. Jüngste Bestätigung des eingeschlagenen Weges sind die aktuellen Rekordzahlen, die die FHSMP vermelden kann: Bei der Ex- und Immatrikulationsfeier am vergangenen Sonntag wurden 35 Absolventen mit dem Titel eines Bachelors of Art ins Berufsleben verabschiedet und 70 neue Studentinnen und Studenten immatrikuliert. Beides bedeutet ein Allzeithoch für die FHSMP. Darunter befinden sich auch zahlreiche ehemalige und aktive Leistungssportler. Während die Olympia-Teilnehmer Christian Prochnow (Triathlon) und Claudia Grunwald (Leichtathletik) ihre erfolgreichen Abschlüsse Bachelor of Art überreicht bekamen, nahmen BMX-Olympiahoffnung Julian Schmidt und Ex-Fußball-Profi Sven Benken ihre Aufnahmepapiere in Empfang. Etwa ein Drittel der Studenten hat einen leistungssportlichen Hintergrund.

„Der Landessportbund Brandenburg ist stolz auf diese Hochschule, auf deren Entwicklung, auf deren Mitarbeiter und natürlich: auf deren Studentinnen und Studenten“, bekannte Steffie Lamers, Vizepräsidentin Bildung beim Landessportbund Brandenburg e.V. in ihrem Grußwort und erklärte auch warum: „Eine Verbindung wie die zwischen Fachhochschule und Landessportbund beschreibt man heute gern als ‚Win-win-Konstellation‘. Die Fachhochschule kann auf die Unterstützung eines starken Partners bauen – der Landessportbund erhält dafür im Gegenzug hervorragend ausgebildete Fachkräfte für seine Vereine und Verbände.“

Die Studiengänge der Fachhochschule stehen allen Sportinteressierten offen, sind aber besonders auf die Anforderungen von Athleten im Spitzenbereich zugeschnitten. Dies wird unter anderem durch das Blended Learning System und flexible Studienzeiten sowie den dualen Studien- und Ausbildungsansatz realisiert. „Großartig“, nannte die Vizepräsidentin für Bildung und Olympische Erziehung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Prof. Dr. Gudrun Doll-Tepper, das Konzept und dessen Umsetzung in Brandenburg während der feierlichen Zeugnisübergabe vor gut 300 Gästen in Potsdam.

„Das Studienmodell hat mich total überzeugt“, schwärmte Gabriel Imran. Der 26-Jährige, der bei Fußball-Zweitligist Arminia Bielefeld Cheftrainer der U-14 ist, wurde als Jahrgangsbester ausgezeichnet und kann das Studium an der FHSMP nur weiterempfehlen. Für jemanden, der ein Ziel habe und bereit sei, dafür zu arbeiten, sei „dieses Modell unschlagbar“.

Seit Gründung der Fachhochschule im Oktober 2009 haben an ihr insgesamt 117 Absolventen ihr Studium erfolgreich absolviert.

Galerie mit zahlreichen weiteren Bildern