Erfolgreich: Brandenburgs Sportler überzeugen in Brest

Mit vielen neuen Erfahrungen und zahlreichen Medaillen ist das Brandenburger Team am vergangenen Montag von den X. Baltic Sea Youth Games in Brest zurückgekehrt. Unbeeindruckt von einigen organisatorischen Problemen im Umfeld der Spiele überzeugten die mehr als 100 jungen Athletinnen und Athleten aus Brandenburg in ihren Wettkämpfen – sowohl mit ihrer Leistung, als auch mit ihrem engagierten und sympathischen Auftreten.

Dabei hatte die Brandenburger Delegation eine aufreibende Anfahrt hinter sich. Mehr als 18 Stunden und knapp 800 Kilometer im Bus durch Deutschland, Polen und Weißrussland steckten den Aktiven zwischen 13 und 17 Jahren in den Knochen, als sie am Freitag ihre Quartiere bezogen. Dennoch zeigten sie sich am Samstag auf den Punkt konzentriert und topfit. Den ganzen Tag – und teilweise auch am Abend – maß sich der Brandenburger Nachwuchs in elf Sportarten mit der internationalen Konkurrenz aus Weißrussland, Russland, Litauen, Lettland, Estland, Polen sowie Schweden und heimste 23 Gold- sowie 44 Silber- und Bronzemedaillen ein.

Entsprechend gut war die Stimmung im Team und bei der Abschlussveranstaltung am Sonntagnachmittag, in deren Rahmen der Gastgeber der XI. Baltic Sea Youth Games die offizielle Fahne der Spiele übergeben bekam. Die schwedische Stadt Karlstad in der Provinz Värmland wird 2019 die Spiele und ihre Sportlerinnen und Sportler beherbergen. 2015 gastierten die Baltic Sea Youth Games in Brandenburg an der Havel.

Team Brandenburg startete in Brest in folgenden Sportarten:
Boxen, Fußball (weiblich), Gewichtheben, Judo, Kanu, Leichtathletik, Ringen, Rudern, Schwimmen, Tischtennis, Volleyball

Die Brandenburger Ergebnisse im Detail gibt es hier.