Laura Lindemann ist „Eliteschülerin des Sports 2014“

Gruppenfoto der Sieger (v.l.): Andreas Dittmer, Abteilungsdirektor Gesellschaftliches Engagement des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes; TinaGruppenfoto der Sieger (v.l.): Andreas Dittmer, Abteilungsdirektor Gesellschaftliches Engagement des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes; Tina Punzel, Andreas Wellinger, Laura Lindemann und DOSB-Vizepräsident Ole Bischof. Copyright DOSB/Torsten Silz

Die Potsdamer Junioren Welt- und Europameisterin im Triathlon, Laura Lindemann, ist als eines von drei Sprottalenten deutschlandweit als „Eliteschüler des Sports 2014“ ausgezeichnet worden. Gemeinsam mit dem Erstplatzierten dieser Wertung, Skisprung-Olympiasieger Andreas Wellinger, und der Zweiten, der EM-Medaillengewinnerin im Wasserspringen, Tina Punzel, wurde Lindemann als Dritte beim Neujahrsempfang des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) vom DOSB und der Sparkassen-Finanzgruppe für ihre herausragenden sportlichen und schulischen Leistungen im vergangenen Jahr geehrt. Für die bundesweite Auszeichnung waren 43 Schülerinnen und Schüler nominiert, die zuvor von ihrem jeweiligen Standort zu den Besten des Jahres gekürt worden waren.

Lindemann konnte 2014 nicht nur die Deutsche Meisterschaft gewinnen, sondern wurde auch Welt- und Europameisterin bei den Junioren. In ihrer Schule, der Eliteschule des Sports Potsdam, profitiert sie momentan von der Möglichkeit des additiven Abiturs und wird die Prüfungen in den nächsten Jahren sukzessive ablegen.