DOSB-Tag „Gewalt gegen Frauen – nicht bei uns“ auch in Brandenburg

Der Deutsche Olympische Sportbund hat anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November Kampfsportvereine bundesweit zu Aktion „Gewalt gegen Frauen – nicht bei uns“ aktiviert. Mehr als 140 Vereine bieten in diesem Rahmen kostenlose Schnupperkurse für Frauen und Mädchen an. Die Aktion ist Teil der Initiative „Frauen gewinnen!“; der DOSB initiiert die Aktion bereits zum zweiten Mal.

In Brandenburg ist Potsdam der zentrale Standort für die diesjährige Aktion. Die findet allerdings nicht am Mittwoch, sondern am Sonntag, dem 29. November statt. Von 13 bis 15.30 Uhr können Interessentinnen in die Turnhalle des Oberstufenzentrums Johanna Just, Berliner Str. 46, kommen. Die Trainerinnen Henriette Stockert (Damenreferentin Taekwondo Verband der Länder Berlin und brandenburg) und Anke Hellmann (Frauenreferentin des Karate Dachverbandes Land Brandenburg) laden zu einem Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungsworkshop ein; die Teilnahme ist kostenlos.

„Sport kann stark machen gegen Gewalt. Ob in der Partnerschaft, auf der Straße oder in der Sporthalle: Es gilt Null Toleranz bei Gewalt”, sagte Ilse Ridder-Melchers, Vize-Präsidentin für Frauen und Gleichstellung des DOSB. „In den Kursen lernen Frauen und Mädchen, wie sie sich selbst schützen und Übergriffe abwehren können. Wir übernehmen gesellschaftspolitische Verantwortung und leisten unseren Beitrag zum Abbau von Gewalt gegen Frauen und Mädchen.“