DOSB-Sportabzeichen-Tour feiert in Cottbus starken Auftakt

Das Deutsche Sportabzeichen hat in Cottbus schon fast ein zweites Zuhause. Jahr für Jahr platzieren sich die Cottbuser Vereine und Schulen ganz vorn in den Sparkassen Sportabzeichenwettbewerben des Landes, wenn es darum geht, wer die meisten Sportabzeichen ablegt. Von daher war es wenig verwunderlich, dass der Auftakt der deutschlandweiten DOSB-Sportabzeichen-Tour 2019, der gestern und heute für mächtig Bewegung im Cottbuser Sportzentrum sorgte, beinahe wie eine Heimkehr wirkte. Und wie es sich für ein freudiges Wiedersehen gehört, wurde der Heimkehrer im großen Stil empfangen. So hatten sich insgesamt mehr als 3.000 Sportbegeisterte in der Lausitzmetropole eingefunden, von denen sich ein Großteil den Prüfungen im Laufen, Springen und Werfen stellte, um so die höchste individuelle Auszeichnung abseits des Wettkampfsportes zu gewinnen, die trotz ihres Alters von 106 Jahren augenscheinlich nichts von ihrer Faszination verloren hat. Damit bewiesen die Brandenburgerinnen und Brandenburger nicht nur ihre Liebe zum Sport, sondern sicherten sich auch einen Eintrag in die Geschichtsbücher. Denn selten zuvor waren in Deutschland so viele Menschen zu einem Tourstopp des DOSB gekommen. Eingeladen zu dem zweitägigen Event hatte der Landessportbund Brandenburg e.V. (LSB) gemeinsam mit dem Stadtsportbund Cottbus.

„Es ist fantastisch, was wir hier gemeinsam an den beiden Tagen erreicht haben“, freute sich LSB-Präsident Wolfgang Neubert. „Damit hat unser Sportland ein klares Signal in die ganze Republik gesendet: Brandenburg kann Sportabzeichen. Eindrücklicher können die Brandenburgerinnen und Brandenburger nicht zeigen, wie sie zum Sportabzeichen, wie sie zum Sport stehen. Sport ist und bleibt eben die beliebteste Freizeitbeschäftigung in unserem Land.“

Und nicht nur dort: Unter den Augen von DOSB-Vizepräsidentin Gudrun Doll-Tepper waren am Freitag auch gut 800 Kinder und Jugendliche aus Zielona Gora, der polnischen Partnerstadt Cottbus`, am Start. Dort stellten sie sich nicht nur den Prüfungen des internationalen Sportabzeichens, sondern genossen gemeinsam mit ihren Altersgenossen aus Cottbus das bunte Rahmenprogramm im Sportzentrum. Genauso übrigens wie zahlreiche Kita-Kinder, die bei der parallel stattfindenden Kita-Olympiade ihr Bestes gaben. Einen Tag zuvor hatten 532 Kicker den Ball hochgehalten und mit ihrer Jonglage in Rot-Weiß dafür gesorgt, dass Cottbus die Stadtwette für sich entscheiden konnte.

Info: Im Jahr 2018 haben insgesamt 10.012 Brandenburgerinnen und Brandenburger die Prüfung zum Deutschen Sportabzeichen erfolgreich abgelegt. Bei den Sparkassen Sportabzeichenwettbewerben, zu denen der LSB gemeinsam mit dem Ostdeutschen Sparkassenverband und in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg jährlich einlädt, können sich Schulen, Sportvereine sowie Kreis- und Stadtsportbünde miteinander messen. Vorbereiten können sich die Teilnehmer zuvor bei den Sportabzeichen-Treffs, die der Landessportbund gemeinsam mit seinen Partnern vor Ort in ganz Brandenburg eingerichtet hat.

Bilder des Sportabzeichentags in Cottbus

  Facebook Sportland Brandenburg