Wegen Corona: Sportgala und Sportlerwahl abgesagt

Die Entscheidung fiel nicht leicht, musste aber so getroffen werden: Die Sportgala des Landes Brandenburg, einer der gesellschaftlichen Höhepunkte im märkischen Sportjahr, wird in diesem Jahr ausfallen. „Unter den gegenwärtigen Umständen der Verordnungen im Zusammenhang mit Corona ist die Veranstaltung mit dem Niveau und Anspruch der letzten Jahre nicht planbar und wird daher nicht stattfinden“, bedauert Andreas Gerlach, Vorstandsvorsitzender des Landessportbundes, die endgültige Absage der Veranstaltung, die für den 12. Dezember geplant war. Damit einhergehend wird es auch erstmals in der 30-jährigen Geschichte des Landessportbundes keine Wahl zum „Sportler des Jahres“ geben. Gerlach: „Da die Anzahl der Wettbewerbe im sportlichen Bereich sehr überschaubar war, wird es auch keine Sportler-Umfrage geben.“

Zuletzt hatte sich die Sportgala, zu der der LSB gemeinsam mit der Sporthilfe Brandenburg sowie dem Filmpark Babelsberg traditionell am zweiten Dezember-Wochenende des Jahres einlädt, zu einem beliebten gesellschaftlichen Höhepunkt entwickelt, zu dem mehr als 700 Gäste aus Sport, Kultur, Politik und Wirtschaft kamen. Einer der wichtigsten Programmpunkte der Gala war unter anderem die Verkündung der Brandenburger Sportlerin, Sportler bzw. Teams des Jahres. Preisträger waren in der Vergangenheit unter anderem Emma Hinze, Franziska John (ehemals Weber), Sebastian Brendel oder Henry Maske. Die Gala im nächsten Jahr wird voraussichtlich am 11.12.2021 in Potsdam stattfinden.

 Facebook Sportland Brandenburg