Bronze-Hattrick: Schott holt dritte Paralympics-Medaille

Foto: Florian Schwarzbach / DBS

Und sie hat es wieder getan: Verena Schott hat bei ihrem letzten Auftritt bei den Paralympischen Spielen 2021 erneut für Furore gesorgt und sich ihre dritte Bronzemedaille in Tokio gesichert. Über die 100 Meter Rücken setzte die Cottbuserin zu einem starken Endspurt an und kam in neuer persönlicher Bestzeit auf Platz drei ein. Nach den ersten 50 Meter hatte Schott noch auf Rang sieben gelegen.

„Das Ziel war es, möglichst nah an allen dranzubleiben“, blickte die 32-Jährige nach dem Rennen auf die ersten 50 Meter und erklärte diese Strategie umgehend: „Die Trainer haben gesagt: ‚Auf den zweiten 50 (Meter) krieg ich sie (die Konkurrentinnen, Anm.d.Red.).‘“ Und die Coaches sollten Recht behalten. Insgesamt war Schott bei diesen Spielen fünf Mal am Start, schaffte vier Finalteilnahmen, in denen sie drei Mal Bronze holte.