Brandenburgs sportlichste Gemeinde liegt in der Uckermark

Volltreffer: Randowtal ist auch dank seiner Bogenschützen die "Sportlichste Gemeinde 2016 im Land Brandenburg".

Die Gemeinde Randowtal aus dem Landkreis Uckermark ist am Donnerstag als „Sportlichste Gemeinde 2016 im Land Brandenburg“ in der Kategorie unter 10.000 Einwohner ausgezeichnet worden. Damit geht der Preis – nach Schönow im Jahr 2001 – zum zweiten Mal an eine Uckermark-Gemeinde. Sportstaatssekretär Thomas Drescher überreichte den Titel samt Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro im Rahmen des Kindertrainings beim Sportverein Fortuna Schmölln.

In der 964 Einwohner zählenden Gemeinde ist mehr als jeder Dritte sportlich aktiv (38,7 Prozent), im Landesdurchschnitt gehören 13,5 Prozent der Bevölkerung einem Sportverein an und sind damit Mitglieder im Landessportbund Brandenburg. Diese überdurchschnittlich hohe Sportbeteiligung in Randowtal und die nach wie vor kostenlose Nutzung kommunaler Sportstätten befördern eine breite Palette an sportlichen Angeboten für alle Altersgruppen in der Gemeinde: Fußball, Volleyball, Leichtathletik, Bogenschießen, Angeln, Kindersport, Gymnastik, Bowling und Seniorensport.

Die „Sportlichste Gemeinde“ wird jährlich aufgrund von Vorschlägen aus den Landkreisen von einer Jury aus Landessportbund Brandenburg und Sportministerium ausgewählt. Wichtige Entscheidungskriterien sind die Mitgliederzahlen in den Sportvereinen, die Vielfalt des sportlichen Angebots, bürgerfreundliche Nutzungsmöglichkeiten der Sportstätten sowie die Entwicklung von Sportstätten. Aber auch lokale Sportereignisse gehen in die Wertung ein.