Brandenburgs Nachwuchssportler 2012 schwimmen und ringen um Titel

Es ist schon eine feste Tradition: Zur „Ehrung der Sportler des Jahres“ gehört auch die Würdigung der besten Nachwuchsathleten durch die Sporthilfe Brandenburg e.V. Im Rahmen der Brandenburger Sportgala am 15. Dezember hat sie deshalb den besten Nachwuchssportler und die beste Nachwuchssportlerin mit einem Förderpreis in Höhe von jeweils 500 Euro ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielten die Sportler die Zusage über eine mindestens einjährige monatliche Förderung durch die Sporthilfe Brandenburg.

Nachdem im vergangenen Jahr mit Christian Diener nach langer Zeit mal wieder ein Schwimmer bester Nachwuchssportler des Landes Brandenburg wurde, legt 2012 eine junge Dame nach: Anna Dietterle. Sie fischte im Juli bei den Junioreneuropameisterschaften im niederländischen Antwerpen insgesamt vier Medaillen und den vollen Medaillensatz aus dem Becken: Über 50m Freistil erschwamm sie Gold, über 100m Freistil und 50m Rücken Silber und in der 4x100m Lagenstaffel Bronze. Dietterle avanciert damit zur erfolgreichsten Starterin des Deutschen Schwimm-Verbandes. Die erst 15-jährige startet für den PSV Cottbus e.V., besucht derzeit die 10. Klasse der Sportschule Potsdam und trainiert hier bei Lehrertrainer Marko Letz.

Bei den Sportlern wurde ein Ringer bester Nachwuchsathlet. Der 19-jährige Christian John erkämpfte in Zagreb in der Klasse bis 120kg den Junioren-Europameistertitel im griechisch-römischen Stil. Der aus Eisenhüttenstadt stammende und für den dortigen Ringer Klub 1974 e.V. startende Athlet bezwang im Finale in Zagreb seinen Gegner Levan Arabuli aus Georgien durch einen Schultersieg. Christian machte es allerdings sehr spannend: Er verlor die erste Runde mit 0:6, gewann den zweiten Durchgang aber schon mit 8:3. In der entscheidenden Runde konnte er sich dann klar durchsetzen. Christian John trainiert am Standort Frankfurt (Oder) des Olympiastützpunktes Brandenburg. Sein Trainer ist Jörn Levermann. Seit Oktober ist er Mitglied der neuen Sportfördergruppe der Landespolizei. Als Polizeikommissaranwärter absolviert er an der Fachhochschule der Polizei ein Bachelorstudium für den gehobenen Polizeidienst.