Brandenburgs Nachwuchssportler 2011

Auch 2011 hat die Sporthilfe Brandenburg e.V. wieder die besten Nachwuchssportler des Jahres gekürt. Nachdem 2010 mit Ruderer Felix Bach nur ein männlicher Nachwuchssportler und keine junge Dame gekürt worden war, waren es in diesem Jahr gleich zwei Sportlerinnen und ein junger Mann: Für Schwimmer Christian Diener vom PSV Cottbus war 2011 sein Jahr: Bei der Junioren-EM in Belgrad siegte er über 50 m, 100 m und 200 m Rücken, bei der Junioren-WM in Lima stand er über 50 m Rücken auf dem Siegerpodest. Bei den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften gewann der Zwölftklässler alle Rückentitel und erstritt so die Qualifikation für die Kurzbahn-Europameisterschaften in Szczecin, wo er bei seinem ersten inter-nationalen Wettkampf bei den Männern mit der Lagenstaffel Bronze holte und mit Platz 6 über 100 sowie Rang 4 über 50 m Rücken Achtungszeichen setzte. Nur seine gleichzeitige Auszeichnung als „Brandenburgs Nachwuchssportler 2011“ verpasste der 18-Jährige leider.

Bei den jungen Damen erkämpften die Ruderinnen der Potsdamer Ruder-Gesellschaft Shirin Brockmann und Franziska Kreutzer erst gemeinsam bei den Juniorenweltmeisterschaften in Eton bei London Gold im Doppelvierer, und nun den Förderpreis der Sporthilfe für diese Klasseleistung. Beide sind Schülerinnen der 12. Klasse der Sportschule Potsdam. Während Shirin Brockmann wegen eines Lehrgangs verhindert war, sonnte sich ihre Trainingskameradin Franziska Kreutzer im Scheinwerferlicht.
Die Nachwuchssportler des Jahres erhalten einen Förderpreis in Höhe von jeweils 500 Euro sowie die Zusage über eine mindestens einjährige Förderung durch die Sporthilfe Brandenburg e.V.