Medaillen für das Sportland bei EYOF und U23-Ruder-WM

Blanka Dörfel vom LC Cottbus (vorne) ließ der Konkurrenz keine Chance und holte sich beim European Youth Olympic Festival in Baku Gold. Foto: picture alliance/Beautiful Sports

Brandenburgs Nachwuchsathleten haben bei den Europäischen Olympischen Jugendspielen in Baku sowie bei der U23-Ruder-WM in den USA einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Insbesondere Blanka Dörfel vom LC Cottbus sorgte dabei in Baku für Aufsehen: Die 17-Jährige distanzierte die internationale Konkurrenz auf der 2.000-Meter-Hindernisstrecke und holte sich mit fast acht Sekunden Vorsprung nicht nur Gold, sondern in 6:38,02 Minuten auch den neuen Jugendspiel-Rekord über diese Distanz. Schon zur Hälfte hatte sich die junge Lausitzerin, die im Februar bereits bei den deutschen U20-Hallenmeisterschaften den Titel geholt hatte, von den Kontrahentinnen abgesetzt und anschließend diesen Vorsprung immer weiter ausgebaut.

Im Schwimmbecken dagegen sicherte sich Chiara Klein vom Schwimmteam Potsdam Edelmetall bei den Spielen. Mit der deutschen 4×100-Meter-Mixed-Freistilstaffel schwamm die Potsdamerin in Baku zu Bronze. Am Start bei den Spielen waren auch die Judoka Jule Ziegler und Tim Möller (beide UJKC Potsdam), die sich im Teamwettbewerb ebenfalls über Bronze freuen durften, sowie im Kunstturnen Willi Binder (SC Cottbus), Leichtathletin Mathilde Frenzl (SC Potsdam) und der Ringer Alan Golmohammadi (RC Germania Potsdam).

Medaillen für Brandenburgs junge Sportlerinnen und Sportler gab es aber nicht nur in Baku. Auch bei der U23-WM der Ruderer in Sarasota (USA) trugen sich Talente des Sportlandes in die Siegerlisten ein. Maren Völz vom RC Potsdam ruderte gemeinsam mit Emma Appel, Tabea Kuhnert und Laura Kampmann im Doppelvierer ebenso zur Vizeweltmeisterschaft wie ihr Clubkamerad David Junge im Doppelvierer der Männer (zusammen mit Franz Werner, Moritz Wolff und Johannes Lotz).

Das European Youth Olympic Festival geht auf eine Initiative des früheren IOC-Präsident Jacques Rogge zurück und wurde 1991 erstmals ausgetragen. Ziel der Veranstaltung ist es, die besten europäischen Jugendlichen an die Olympische Bewegung und die Anforderungen des internationalen Spitzensports heranzuführen. Zugleich soll die Veranstaltung die Einheit der Europäischen Nationen symbolisieren.

 Facebook Sportland Brandenburg