Barometer zur Sportlerumfrage 2010

Halbzeit – die 19. Sportlerumfrage der brandenburgischen Medien läuft seit sieben Tagen auf Hochtouren und geht auch schon wieder in die letzte Woche. Sportfans als Leser, Hörer oder Zuschauer voten fleißig für ihre Favoriten und ein erstes Stimmen – und Stimmungsbild ist möglich. Die Nominierungen aus elf Sportarten spiegeln die Sportvielfalt Brandenburgs wider, wobei die erfolgreichste Sportart unseres Landes, der Kanurennsport, trotzdem viermal in den Listen vertreten ist.

Zu den klaren Favoriten des Jahres 2010 in der Gunst der Abstimmenden zählt wieder die Frauenfußballmannschaft vom 1. FFC Turbine Potsdam. Selbst die herbe 1:4-Schlappe beim Frankfurter Bundesligarivalen am vergangenen Sonntag scheint dem Champions-League Sieger nicht zu schaden. Das Team hat sich in der Wertung schon deutlich abgesetzt. Um den Ehrenrang streiten momentan die Cottbuser Turner und die Kanuten vom OSC Potsdam. Entschieden ist jedoch nichts, denn mit einem fulminanten Zielsprint könnten die Radfahrer des LKT-Teams, aber auch die Handballer und Volleyballerinnen aus Potsdam aufschließen, zumal die SC-Damen nach zwei Spieltagen die Bundesligatabelle anführen.

Nicht verwunderlich ist auch die gegenwärtige Stimmenhäufung bei den Herren für den Überraschungs-WM-Zweiten im Mehrkampf der Kunstturner Philipp Boy. Was der 23jährige in Rotterdam zeigte hat Eindruck hinterlassen und ihm viele Fans beschert. Nicht schlecht steht auch Wintersportler Kevin Kuske in der Wählergunst. Der Dauerbrenner bei Sportlerumfragen kann immerhin wieder auf Olympiagold und Silber in Vancouver verweisen und hat sich dazu bekannt, trotz junger Nachrücker in den deutschen Bobs, auch die nächsten Olympischen Spiele anzugehen. Hinter den beiden liefern sich die Rennkanuten Ronald Rauhe und Sebastian Brendel, Radweltmeister Maximilian Levy und der Moderne Fünfkämpfer Stefan Köllner gleich ein Vierer-Duell. Nur Schütze Ralf Buchheim ist ein wenig abgeschlagen und muss auf die nächsten Tage hoffen.

Besser konnten die Sportjournalisten bei den Damen nicht auswählen, denn zwischen den vier Kandidatinnen ist kaum ein Unterschied zu erkennen. Sowohl die Kanu-Weltmeisterin Franziska Weber, als auch die Ruder-Weltmeisterin Daniela Reimer sind gut auf Schlag, konnten sich aber nicht von der 400-m-Spezialistin in der Leichtathletik Claudia Hoffmann, noch von Geherin Melanie Seeger absetzen. Ganze 40 Stimmen trennen hier die Erste von der Vierten. So ein knappes Ergebnis gab es bislang bei der Umfrage noch nicht. Die Spannung bleibt also bis zum Umfrage-Schluss am 5. Dezember erhalten.

Andreas Gerlach

Zur Umfrage: Brandenburger Sportler des Jahres 2010