Barometer Sportlerumfrage

Seit einer Woche läuft die 21. Umfrage zu den Brandenburger Sportlern des Jahres. Die erste Mail traf bereits am Eröffnungstag um 9:41 Uhr aus Premnitz, mit den persönlichen Favoriten Franziska Weber, Maximilian Levy und dem 1. FFC Turbine Potsdam, ein.

Es ist nach einer Woche eine erfreuliche Beteiligung zu verzeichnen. Aus allen Teilen des Landes werden die Stimmen registriert und es zeichnen sich wie erwartet schon einige Zwei- und Mehrkämpfe um die Spitzenpositionen ab. Einen Blitzstart legte die Kanu-Olympiasiegerin Franziska Weber hin. Die sympathische Potsdamerin, die aus London mit Gold und Silber dekoriert wiederkehrte, könnte nach den Umfragesiegen 2010 und 2011 das Triple schaffen. Die Kategorie der Damen stand in den letzten Jahren immer im Zeichen der Paddlerinnen. Franziska Weber, Fanny Fischer und Katrin Wagner-Augustin lagen in der Sympathie der Brandenburger vorn, so dass auch 2012 ein Erfolg nicht überraschen würde. Im Moment am nächsten an Franziska Weber ist jedoch Antje Möldner-Schmidt dran, die nach ihren überzeugenden Hindernisrennen des Jahres, viele Stimmen aus der Leichtathletikfamilie einheimsen konnte.

Bei den Herren steht die Entscheidung ganz im Zeichen der olympischen Ringe. Zwischen dem zweifachen Radmedaillengewinner Maximilian Levy und Kanu-As Sebastian Brendel zeichnet sich ein hartes Duell ab. Die beiden Individualisten haben ihre Fans gut mobilisiert und können selbstbewusst in die nächste Woche gehen. Gespannt darf man noch darauf sein, ob es Bobfahrer Kevin Kuske gelingt, mit einem Zwischenspurt an die Beiden heranzukommen.

Nichts von ihrer Popularität haben die Damen von Turbine Potsdam eingebüßt. Dem achtmaligen Umfragesieger hält nicht nur das Publikum in Potsdam die Treue. Ob aus der Uckermark, der Prignitz oder der Lausitz von überall kommen die Stimmen für die Tor-Bienen. Zumindest in der Lausitz haben die Damen die männliche Konkurrenz am Hacken. Der FC Energie Cottbus, zur Zeit im Wechselbad der Gefühle nach dem Sieg gegen den Tabellenführer und der Niederlage gegen den Letzten, hat sich in der zweiten Liga kurz hinter der Tabellen-Spitze der 2. Bundesliga etabliert, was von den Brandenburgern auch entsprechend gewürdigt wird. Immerhin kann auch Energie in der Vergangenheit schon auf sechs Umfragesiege zurückblicken. Für die beiden Fußball-Teams könnte es allerdings noch sehr interessant werden, denn die Kanu-Newcomer des Jahres, Kurt Kuschela und Peter Kretschmer wussten in London zu gefallen. Das Canadier-Duo, mit dem legendären Siegerkuss, wird auf jeden Fall zu beachten sein. Spannung ist also in allen Kategorien gegeben und bis zum 9. Dezember kann sich noch viel in der Reihenfolge tun.
zur Homepage: Landessportbund Brandenburg e.V.                                                                                                                                                                                                                        zurück: zur Umfrageseite