Angermünde ist Brandenburgs „Sportlichste Stadt 2014“

Ehre, wem Ehre gebührt: Am 26. November gratulierte Brandenburgs Sportminister Günter Baaske der Stadt Angermünde zur Auszeichnung als „Sportlichste Stadt Brandenburgs 2014“ und übergab gemeinsam mit Christian Braune vom Landessportbund Brandenburg (LSB) das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro an Bürgermeister Wolfgang Krakow.

Die „Sportlichste Stadt/Gemeinde“ wird jährlich aufgrund von Vorschlägen aus den Landkreisen von einer Jury aus Landessportbund- und Ministeriumsvertretern ausgewählt. Wichtige Entscheidungskriterien sind die Mitgliederzahl in den Sportvereinen, die Vielfalt des sportlichen Angebots, bürgerfreundliche Nutzungsmöglichkeiten der Sportstätten sowie die Ent-wicklung von Wander- oder Radwanderwegen. Lokale Sportereignisse gehen ebenfalls in die Wertung ein. Im vergangenen Jahr erhielt Blankenfelde-Mahlow (Kreis Teltow-Fläming) die Auszeichnung in der Kategorie über 10.000 Einwohner und die Gemeinde Grünheide (Kreis Oder-Spree) in der Kategorie unter 10.000 Einwohnern.